Berliner Studenten helfen in Kreuzberger Obdachlosenunterkunft

Foto: obs/Zenjob

Regio-News
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

In Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Berlin der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unterstützt das Personalservice-Startup ZENJOB im Rahmen der Social Weeks die Kreuzberger Notübernachtung für Obdachlose mit studentischen Aushilfen. Nach dem Motto "Helfen und dabei Geld verdienen" übernimmt das Startup die Gehälter der überlassenen Helfer. Die Aktion läuft noch bis Ende Februar.

Im Dezember 2018 eröffneten die Johanniter eine Notübernachtung für Obdachlose in der Kreuzberger Gerhart-Hauptmann-Schule. Für 66 Männer und 34 Frauen bietet das Gebäude in der Ohlauer Straße in Berlin-Kreuzberg eine Übernachtungsmöglichkeit. Das Personalservice-Startup ZENJOB (www.zenjob.de) bietet Studierenden nun erstmalig die Möglichkeit, die Notunterkunft montags bis freitags in den Abend- und Nachtschichten zu unterstützen. Hierbei übernimmt ZENJOB auch deren Bezahlung mit einem Stundenlohn in Höhe von 10,50 Euro.

Die Aufgaben der Studierenden reichen vom Empfang der Gäste in der Unterkunft bis hin zur Zubereitung von Mahlzeiten. Außerdem stehen die jungen Erwachsenen den Gästen während deren Aufenthalt als Ansprechpartner zur Verfügung. Neben den Studierenden sind auch die Mitarbeiter des Startups selbst dazu aufgerufen, im Obdachlosenheim auszuhelfen.

Allein in Berlin vermittelt ZENJOB monatlich rund 5.000 flexible Jobs auf Stundenbasis via App an Studenten. Neben den üblichen Einsatzmöglichkeiten, wie beispielsweise als Bürohilfe oder Service-Kraft, erhalten "ZENJOBBER" nun zum ersten Mal auch soziale Jobangebote auf ihr Smartphone. Die Resonanz der Studenten ist ausschließlich positiv: "Unsere Schicht startete um 22:00 Uhr. Während der Nacht war es sehr ruhig. Morgens wurde es belebter und wir kamen mit den Gästen der Notunterkunft ins Gespräch. Man merkt sofort, dass alle Mitarbeiter mit ganzem Herzen dabei sind. Der Job ist wirklich sehr bereichernd. In einer einzigen Nacht lernt man viel - auch über sich selbst", so Lucy Ann Tittel, eine FU-Studentin, die über die ZENJOB-App regelmäßig Geld verdient.

ZENJOB-Gründer und Geschäftsführer Fritz Trott über das soziale Projekt: "Während der Social Weeks lernen die Studierenden, wie wichtig persönliches Engagement ist. Unsere Generation möchte Teil von etwas Sinnstiftendem sein, das nachhaltig etwas verbessert und anderen Menschen hilft. Und auch wenn wir noch ein junges Unternehmen sind, und unser Fokus auf unserer Software liegt, wollen wir einen Beitrag leisten. Man kann schließlich auch als Tech-Startup die Zukunft menschlicher gestalten. Wir freuen uns, wenn wir durch unsere Aktion junge Erwachsene dazu bewegen können, sich langfristig für benachteiligte Menschen einzusetzen".

Björn Teuteberg, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Berlin, freut sich über die Hilfe: "Wir freuen uns sehr über das große Engagement der Studenten. ZENJOB geht mit gutem Beispiel voran und übernimmt soziale Verantwortung. Je mehr helfende Hände vor Ort sind, desto besser können wir uns um unsere Gäste kümmern. Studenten kommen in der Notunterkunft mit Menschen in Berührung, die sie sonst nicht treffen. Das verändert oft ihre persönliche Perspektive auf das Leben".



Quelle: ots/Zenjob


Regio-News (Top 10)

  • Ein Tag für alle Bienen- und Honigfreunde in Berlin
    Dienstag, 23. August 2016

    Ein Bienenvolk besteht im Sommer aus ca. 40.000 - 60.000 Bienen. Ein Teil davon zieht am kommenden Wochenende ins Bundespresseamt (BPA) in einen Schaukasten ein, das genauso wie das Bundeskanzleramt und die...

  • Grundschule Sudmerberg: GPS-Schnitzeljagd beim RUZ Nationalpark Harz
    Sonntag, 12. Juli 2015

    Wernigerode – Bad Harzburg. Saskias Blick wechselt zwischen GPS-Gerät und dem Waldweg, der vor ihr liegt. „Wir haben’s gleich geschafft, nur noch 12 Meter“, verkündet sie ihren beiden Mitschülern....

  • Ohne Bienen keine Kirschen
    Dienstag, 12. April 2016

    Das Blütenbarometer der Obstbauern im Alten Land vor den Toren Hamburgs steht auf "Knospen sind aufgebrochen" - der Frühling lässt sein "weißes Band" bald wieder flattern durchs Alte Land. Die...

  • Stadtradeln geht in die zweite Runde
    Montag, 02. Mai 2016

    Der Landkreis Osterode am Harz beteiligt sich vom 21. August bis 10. September zum zweiten Mal am deutschlandweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Damit ist er einer von aktuell 402...

  • Hamburg Airport startet Aktion 'Spende Dein Pfand'
    Dienstag, 01. September 2015

    Viele hundert Pfandflaschen am Hamburger Flughafen landen jeden Tag im Müll. Vor allem vor den Sicherheitskontrollen werden sie entsorgt, weil sie nicht mit ins Flugzeug genommen werden dürfen....

  • Einen Blick in die Zukunft ohne Glaskugel wagen
    Freitag, 25. September 2015

    Am 10.Oktober 2015 findet der Berufsinformationstag (kurz: BITO) in Osterode am Harz in den Räumlichkeiten der Berufsbildenden Schulen I und II am Neustädter Tor statt. Für einen Blick in die...

  • Schule macht das schon – Schule als Generalschlüssel
    Freitag, 21. August 2015

    Osterode a.H., 21. August 2015 – Letzten Monat fand der jährlich stattfindende Netzwerktag Osterode am Harz der Koordinierungsstelle Bildung-Beruf statt. Die mehr als 90 Teilnehmer der Veranstaltung wurden mit...

  • NRW Umweltminister will Bohrschlamm-Importe stoppen
    Freitag, 08. April 2016

    Einen Monat nachdem der WDR das Ausmaß der Bohrschlamm-Importe nach Nordrhein-Westfalen aufgedeckt hatte, reagiert der NRW -Umweltminister Johannes Remmel und will die Bohrschlamm-Importe aus...

  • Karl Kardinal Lehmann kritisiert osteuropäische EU-Staaten
    Sonntag, 15. Mai 2016

    Der Mainzer Kardinal Lehmann hat die osteuropäischen EU-Staaten wegen ihrer mangelnden Solidarität in der Flüchtlingspolitik kritisiert.

  • Parteirebell Robert Zion verlässt NRW-Grüne aus Protest gegen Asylpolitik
    Freitag, 06. November 2015

    Der als Parteirebell bekannt gewordene Robert Zion hat die nordrhein-westfälischen Grünen aus Protest gegen die Zustimmung des Landesverbandes zum Asylkompromiss der Bundesregierung verlassen. "Die...