Landkreis Göttingen

Landkreis Göttingen

Öffentlichkeitsarbeit - Ulrich Lottmann - Reinhäuser Landstraße 4, 37083 Göttingen
0551 525-9100 (Telefon), 0551 525-62567 (Fax)

Webseite: http://www.landkreisgoettingen.de E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu ihrem ersten Treffen kamen die Beauftragten für Naturschutz und Landschaftspflege des Landkreises Göttingen im Kreishaus zusammen.

Die Bundeswehr hat die zivil-militärische Zusammenarbeit mit dem Landkreis Göttingen neu strukturiert. In Folge der Kreisfusion ging das vormalige Kreisverbindungskommando Osterode am Harz auf das Kreisverbindungskommando Göttingen über. Der Kommandeur des Landeskommandos Niedersachsen, Oberst Bernd Otto Iben, übergab die Leitung an das Kreisverbindungskommando Göttingen im Beisein von Kreisrätin Marlies Dornieden an Oberstleutnant der Reserve Martin Franz.

Sämtliches im Landkreis Göttingen gehaltenes Geflügel muss ab sofort in geschlossenen Ställen gehalten werden. Das gilt für Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten, und Gänse.

Dienstag, 18 Oktober 2016 12:00 Publiziert in Regio News

35 junge Menschen verbrachten einen Teil ihrer Herbstferien in London. Sie gingen mit der Kreisjugendpflege auf Jugendbildungsfahrt. Vom 8. bis zum 13. Oktober erkundeten die Jugendlichen die Sehenswürdigkeiten der englischen Metropole.

Donnerstag, 15 September 2016 08:52 Publiziert in Kommunal

Der Landkreis Osterode am Harz hat mit Kai Wucherpfennig einen neuen Klimaschutzmanager. Er tritt die Nachfolge von Julia Witter an, die den Landkreis aus beruflichen Gründen verlassen hat. Zu seinen Aufgaben gehört die Umsetzung der Maßnahmen des vom Kreistag beschlossenen regionalen Klimaschutzkonzeptes „OHA-Klima+“. Die Stelle wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert.

Bei den Anfang Juni durchgeführten Testkäufen im Landkreis Osterode am Harz wurde in 50 % der getesteten Verkaufsstellen gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen. Bei den vom Landkreis Osterode am Harz und der Polizeiinspektion Northeim/Osterode durchgeführten Testkäufen fielen drei von sechs getesteten Verkaufsstellen negativ auf. Weitere Testkäufe sind noch in diesem Jahr geplant.

Der Berliner Referent Chris Herrwig von der Kontaktstellte für Umwelt und Entwicklung (KATE) e.V. kam kürzlich auf Einladung von Klimaschutzmanagerin Julia Witter nach Osterode am Harz und stellte das von der deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnete Bildungsmodul „Klimafrühstück“ vor. Mit 17 Teilnehmerinnen aus Kindergärten im ganzen Landkreis und angehenden Erzieherinnen von der BBS 2 war die Fortbildung im Kreishaus sehr gut besucht.

Montag, 06 Juni 2016 11:14 Publiziert in Kommunal

Ende Mai folgten sieben der insgesamt 21 im Jahr 2015 ausgebildeten Integrationslotsinnen und -lotsen aus dem Landkreis Osterode am Harz der Einladung von Sozialministerin Cornelia Rundt nach Hannover. Bei bestem Wetter konnten sich die Lotsen im Gästehaus der Landesregierung über ein buntes Rahmenprogramm freuen und Kontakte zu anderen ehrenamtlichen Integrationslotsen aus ganz Niedersachsen knüpfen.

Mittwoch, 25 Mai 2016 09:28 Publiziert in Regio News

Die Kreisjugendpflege des Landkreises Osterode am Harz bietet vom 8. bis 13. Oktober eine Bildungsfahrt für Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren nach London an. Der Reisepreis von 259 Euro beinhaltet die Fahrt in einem modernen Fernreisebus, Übernachtung inklusive Frühstück in einem 3-Sterne-Hotel in London, diverse Eintrittskosten in die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, eine geführte Stadtrundfahrt sowie ein Versicherungspaket.

Optionen und Perspektiven der herausragenden kulturhistorischen Einrichtungen im Harz waren die Themen eines Treffens im Göttinger Kreishaus. Gerhard Lenz, Direktor der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz, und Tobias Henkel, Direktor der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, informierten sich im Gespräch mit Göttingens Landrat Bernhard Reuter und Osterodes Erstem Kreisrat Gero Geißlreiter über die Kreisfusion. Erörtert wurden die Auswirkungen der Fusion auf bestehende Trägerstrukturen und Chancen für künftige Förder- und Partnerschaftsmodelle.



Seite 1 von 8