Reklame fürs Volk

Reklame fürs Volk – in einem Land, in dem es eigentlich keine Werbung geben durfte.Foto: ZDF/Anja Hartmann

Medien
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Auch in einem Staat, der keine Werbung zugunsten des Kapitalismus wollte, wurde kräftig die Werbetrommel gerührt: Die bunte Werbewelt der DDR beleuchtet die Dokumentation "Reklame fürs Volk", die am Freitag, 28. Oktober 2016, 20.15 Uhr, in ZDFinfo zu sehen ist.

Die Werbung, das "An-den-Mann-bringen" von Produkten, hatte in der DDR eine andere Aufgabe als in West-Deutschland: Sie war gesteuert vom Zentralorgan der Partei und dafür da, Missstände und Mangel an Produkten gut zu verkaufen. Die Dokumentation "Reklame fürs Volk" zeigt ein Land voller Werbung, in dem es keine Werbung zur Weckung der Konsumlust geben durfte. Wie haben Regisseure und Werbetexter Werbung gemacht, ohne dass sie sich aufmerksamkeitswirksame Spielereien ausdenken durften? Wer kontrollierte die Werbung, wer sagte, was gut und was schlecht war? Warum hat man überhaupt Werbung gemacht, wenn es für ein Produkt keine Konkurrenz gab? Und wie war das Bild der DDR-Frau in der Werbung – im Vergleich zum Frauenbild im Westen?

Der Film von Andreas Schnögl blickt auf den unerwarteten Stellenwert der Werbung in einem Land, in dem es keine Ananas zu kaufen gab, und in dem man ein Jahrzehnt auf ein Auto warten musste. Dafür gab es verstärkt Reklame für Tischdecken, für Broiler oder für die "Unterleibs-Lotion Yvette-Intim" mit dem Slogan: "Wohlbefinden für den ganzen Tag". Die Werbung steuerte das Konsumverhalten der DDR-Bürger und kaschierte den Mangel an Produkten. Sie diente dem Staat aber auch für Erziehungsmaßnahmen: Der Bürger sollte sich geistig und körperlich fit halten, damit die DDR vom gesunden Bürger profitieren konnte: "Die Werbung war zu allen Zeiten und allen Perioden der DDR immer sehr stark mit Politik verbunden", konstatiert Stefan Wolle, Leiter des DDR-Museums in Berlin.

Rund um die Erstausstrahlung dieser Doku sendet ZDFinfo am Freitag, 28. Oktober 2016, von 15.05 Uhr bis weit nach Mitternacht eine Vielzahl von Dokumentationen zum Alltagsleben in der DDR. Los geht es mit den Dokus "Heimlich in der DDR – Die Kaderschmiede für West-Revolutionäre" (15.05 Uhr) und "Immer bereit – Junge Pioniere in der DDR". Der Tag endet mit dem Vierteiler "Wie die DDR wirklich war", der ab 0.55 Uhr zu sehen ist. Die neue Dokumentation "Reklame fürs Volk – Die bunte Werbewelt der DDR" ist unter anderem erneut am Sonntag, 20. November 2016, 13.30 Uhr, in ZDFinfo präsent.



Quelle: ZDF


Medien (Top 10)

  • Will die Gesellschaft Journalismus?
    Mittwoch, 04. Mai 2016

    "Großartig", schwärmte Klaus Brinkbäumer, "Spiegel"-Chefredakteur und Mitglied der Hauptjury des Henri-Nannen-Preises: In diesem Jahr habe es in sämtlichen Kategorien herausragende Texte gegeben....

  • Sesamstraße präsentiert: Die Zeitmaschine
    Montag, 16. Mai 2016

    Auf in die Vergangenheit! Am Dienstag, 17. Mai, starten in Hamburg die Dreharbeiten zu "Die Zeitmaschine", einem neuen Fernsehfilm für Kinder mit den Sesamstraßen-Helden Wolle und Pferd. An ihrer...

  • Der Fall Zschäpe: Wille zur Aufklärung geringer, wenn es V-Leute betrifft
    Mittwoch, 11. November 2015

    Die eigentlich für den 11. November angekündigte Aussage der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe im NSU-Prozess ist auf kommende Woche verschoben - doch in der Frage, was der...

  • Generation What?
    Montag, 18. April 2016

    Was bedeutet Erwachsenwerden in Europa heute? Welche Perspektiven sehen die 18- bis 34-Jährigen für sich? Ist ihnen Sex wirklich wichtiger als Liebe? Und: Welche Rolle spielen Freunde und Familie?

  • Vom Bank-Direktor zum Bio-Bauern
    Freitag, 06. März 2015

    Der 61-jährige Harald Quint beißt genüsslich in einen knackigen Elstar. Vor sieben Jahren kaufte der ehemalige Bankdirektor und Jurist den Vogelfängerkaten, einen 13 Hektar großen Bauernhof im...

  • "gärtnern natürlich - Hausbesuch vom Pflanzenarzt" - Neues Gartenmagazin im NDR Fernsehen
    Dienstag, 23. Juni 2015

    Milch gegen Mehltau, Rainfarn gegen Läuse oder Niemöl gegen Gemüsefliegen - wo andere die Giftspritze einsetzen würden, empfiehlt Pflanzenarzt Rene Wadas biologische Mittel.

  • Jugendgefährdende Inhalte bei "Vice"?
    Dienstag, 23. August 2016

    Jugendschutz.net, die Kontrollstelle für Jugendmedienangebote im Internet, schätzt einige Inhalte des Internetangebotes des "Vice Magazine" als problematisch ein, "da sie überwiegend den Konsum...

  • Wilde Tiere vor der Haustür
    Dienstag, 20. Oktober 2015

    Berlin ist auch für wilde Vierbeiner die Hauptstadt: Neben 3,5 Millionen Menschen leben dort geschätzt 5000 Wildschweine, 3000 Kaninchen, 2000 Marder, 1800 Füchse und 800 Waschbären.

  • Reklame fürs Volk
    Dienstag, 25. Oktober 2016

    Auch in einem Staat, der keine Werbung zugunsten des Kapitalismus wollte, wurde kräftig die Werbetrommel gerührt: Die bunte Werbewelt der DDR beleuchtet die Dokumentation "Reklame fürs Volk", die am...

  • Verschärfung des Urhebervertragsrechts nutzt niemandem
    Donnerstag, 08. Oktober 2015

    Berlin (ots) - "Das Justizministerium handelt kurzsichtig", warnten heute der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Berlin mit...