Lesezeit: 2 Min

Sorge und Angst um die Rente

Florian Weber moderiert "mal ehrlich ...", eine neue Reihe mit Bürgergesprächen über gesellschaftspolitische Themen aus der Alten Feuerwache in Mannheim.Foto: obs/SWR - Südwestrundfunk

Medien
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Sorge und Angst um die Rente

.

Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland, rund 61 Prozent, blickt mit Sorge oder sogar mit Angst auf ihre Rente. Das hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap in einer repräsentativen, bundesweiten Umfrage für den neuen SWR Bürgertalk "mal ehrlich..." ermittelt.

Auf die Frage des SWR Bürgertalks: "Mit welchem Gefühl blicken Sie Ihrer voraussichtlichen bzw. weiteren Rentenzahlung entgegen?" antworteten 43 Prozent der Befragten: "mit Sorge"; 18 Prozent: "mit Angst". Ein Drittel der mehr als 1.000 befragten Bundesdeutschen erklärten, sie blickten "mit Zuversicht" auf ihre Renteneinkommen.

Vor allem jüngere Menschen blicken besorgt auf die Rente Wie die Umfrage-Ergebnisse von Infratest Dimap zeigen, schauen vor allem die jüngeren Menschen besorgt in die finanzielle Zukunft. Unter den befragten 18- bis 34-Jährigen beschrieben 51 Prozent ihre Gefühle mit Blick auf die Rente "mit Sorge", 24 Prozent sogar "mit Angst". In der Gruppe der 65-Jährigen und älteren Befragten waren es lediglich 29 Prozent, die mit Sorge und nur 4 Prozent, die mit Angst auf ihre Rente schauen.

"mal ehrlich ...", der Bürgertalk des Südwestrundfunks wird, moderiert von Florian Weber, am Mittwoch, 6. September, 22 Uhr, erstmals ausgestrahlt. Das Thema lautet: "mal ehrlich ... macht mich meine Rente arm?" Das neue Gesprächsformat wird in der Alten Feuerwache in Mannheim produziert. Rund 60 Bürgerinnen und Bürger aus dem Sendegebiet des SWR sind eingeladen, ihre persönlichen Erfahrungen und Ansichten zum Thema Rente zu äußern. Eingeladen sind auch Leni Breymaier, die baden-württembergische SPD-Vorsitzende, und der Vorsitzende der Jungen Union Rheinland-Pfalz, Johannes Steiniger. Als Experte ist Prof. Stefan Sell von der Universität Koblenz dabei. Die 60-minütige Sendung wird mindestens zehn Mal pro Jahr vom SWR produziert, unterstützt von der Kölner Produktionsfirma Encanto.

Die nächsten Sendetermine von "mal ehrlich ..." sind 18. Oktober und 29. November 2017.

Bürgerinnen und Bürger, die Interesse haben, bei den weiteren Ausgaben von "mal ehrlich ..." dabei zu sein, wenden sich bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.



Quelle: ots/SWR


322 Wörter im Bericht.

Medien (Top 10)