Lesezeit: 2 Min

Wie tickt Deutschland? - Die Flüchtlingskrise

Foto: Metropolico.org / Flickr (CC)

Medien
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Wie tickt Deutschland? - Die Flüchtlingskrise

.

Der Flüchtlings-Zustrom beherrscht weiterhin das politische und gesellschaftliche Leben in Deutschland. Nach den Silvester-Übergriffen von Köln hat sich die Einstellung gegenüber Flüchtlingen polarisiert, die Willkommenskultur wird hinterfragt und die Politik gerät noch stärker unter Druck. Wie haben sich die Ansichten gewandelt? Wird die Integration schwerer als angenommen? Was denken die Bürgerinnen und Bürger darüber? Vor welchen Aufgaben stehen wir?

Der Bonner Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF intensiviert in den nächsten Monaten seine Berichterstattung über die unterschiedlichen Facetten der Flüchtlingskrise und sucht im aktuellen Programm nach Antworten. Dabei kommen neben Politikern und Experten vor allem Betroffene und engagierte Bürger zu Wort. Zum Auftakt gehen in dieser Woche von Mittwoch, 20. Januar 2016 bis Freitag, 22. Januar 2016, phoenix-Reporter auf Tour und sprechen mit Bürgern, die etwas zu sagen haben.

Den Auftakt macht Jan-Christoph Nüse in Dortmund. Er meldet sich in den aktuellen "vor Ort"-Sendungen am Mittwoch, 20. Januar 2016, um 9.00 Uhr, 12.00 Uhr, 15.00 Uhr und 17.00 Uhr vom Hansaplatz. Interessierte Bürger, die über ihre Erlebnisse und Erfahrungen berichten möchten, kommen bei phoenix zu Wort.

Am Donnerstag, 21. Januar 2016, spricht Erhard Scherfer am Bassinplatz in Potsdam mit seinen Gästen (9.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr, 17.30 Uhr) und am Freitag, 22. Januar 2016, ist Marlon Herrmann im bayerischen Landshut auf dem Wochenmarkt (9.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr, 17.30 Uhr).

Die Dokumentationen und die phoenix Runde am Donnerstagabend, 21. Januar, befassen sich ebenfalls mit der Flüchtlingskrise:

20.15 Uhr: Die Flüchtlingskrise: Schaffen wir das?
21.10 Uhr: Angela Merkel - Die Krisenkanzlerin
22.15 Uhr: phoenix Runde mit Alexander Kähler



Quelle: ots/phoenix


282 Wörter im Bericht.

Medien (Top 10)