Mikroplastik im Salz

geschrieben von  |  Sonntag, 14 Januar 2018 12:09  |  in Umwelt

„Fleur de Sel“ gilt bei vielen Verbrauchern als besonders wertvoll und lecker, es ist deutlich teurer als herkömmliches Salz. Doch offenbar steckt gerade in diesen Produkten mittlerweile häufig Mikroplastik. Das haben Recherchen des NDR Verbrauchermagazins „Markt“ ergeben. Wissenschaftler führen die Verunreinigung im Salz auf die Verschmutzung der Meere zurück. „Fleur de Sel“ entsteht als hauchdünne Salzschicht an der Wasseroberfläche und wird in der Regel in Handarbeit mit einer Holzschaufel abgeschöpft.

Angesichts der Hochwasserstudie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, CDU/CSU und SPD scharf kritisiert.


Seite 1 von 18