Medien

Foto: obs/ZDF/dpa/Dmitry Astakhov

Zwischen Kanzler-Kumpel und Kaltem Krieger: Wladimir Putin hat eine enge, aber komplizierte Beziehung zu Deutschland. Der russische Präsident schätzt Land und Leute, doch viele westliche Werte lehnt er ab. "ZDFzeit" geht am Dienstag, 16. April 2019, 20.15 Uhr, in der Dokumentation "Putin und die Deutschen" der Frage nach, wie er es wirklich mit den Deutschen hält.

Foto: obs/ZDF/Forschungsgruppe Wahlen

Auf dem EU-Gipfel am Mittwoch wurde der Termin für den EU-Austritt Großbritanniens auf spätestens Ende Oktober verschoben. Das Szenario eines mehrmonatigen Brexit-Aufschubs, was eine Teilnahme Großbritanniens an der Europawahl Ende Mai bedeutet, stößt nur bei 32 Prozent der Befragten auf Zustimmung. 60 Prozent und Mehrheiten in allen Parteianhängergruppen finden eine solche Fristverlängerung schlecht (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht").

Foto: mappe-cn / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Ein von der BioCompany verkaufter Kochschinken ist offenbar gar kein echter Kochschinken, sondern müsste als "Formfleisch-Schinken" deklariert werden. Das hat eine vom rbb-Verbrauchermagazin Super.Markt beauftragte Laboranalyse ergeben.

Foto: Van Royko / ZDF

Riskante Börsenspekulation hat bei den staatlichen Pensionskassen in den USA ein Loch von vielen Milliarden gerissen - Pensionsansprüche von Tausenden Staatsbediensteten sind gefährdet.

Foto: obs/ZDF/Eva Schiller

Die Länder auf dem Balkan trennt auch Jahrzehnte nach den Jugoslawien-Kriegen vieles - aber eines eint sie: Alle drängen in die EU - und einige haben es schon geschafft. Am Mittwoch, 13. März 2019, 0.45 Uhr im ZDF, beleuchtet die "auslandsjournal"-Doku "Balkan-Stories - Der lange Weg nach Europa", wie weit die Annäherung an die EU bereits fortgeschritten ist. Britta Hilpert und Eva Schiller, Korrespondentinnen aus dem ZDF-Südosteuropa-Studio in Wien, haben sich mit dem Linienbus auf eine Tour quer über den Balkan begeben und wollen im wahren Wortsinn "erfahren", was die Menschen von einem Beitritt zur EU erhoffen.

Foto: BagoGames / CC BY 2.0 (via Flickr)

Die Medienaufsichten der Bundesländer haben mit einem gemeinsamen Brief Druck auf die privaten Fernseh- und Radiosender in Deutschland ausgeübt, keine Werbebeiträge für illegale Online-Casinos mehr auszustrahlen. Damit gehen die Landesmedienanstalten gezielt dagegen vor, dass sich zahlreiche Sender über das im Glücksspielstaatsvertrag verankerte Werbeverbot für illegales Glücksspiel hinweggesetzt und Werbung für Online-Casino-Seiten ohne deutsche Lizenzen ausgestrahlt hatten.

Foto: Steph Ketelhut / ZDF

Die Vermeidung von Plastikmüll ist derzeit ein viel diskutiertes Thema. Gerade bei den Verpackungen für Lebensmittel sind verschiedene Maßnahmen im Gespräch, um Müll zu reduzieren. Neue Verpackungsideen stellt am Samstag, 9. März 2019, 17.35 Uhr "plan b" im ZDF vor. In "Schluss mit Plastik - Verpackung neu gedacht" begleitet "plan b" Menschen, die neue Ideen entwickelt haben, um Lebensmittel mit gutem Gewissen einzupacken.

Joachim Gauck und Frauke Petry - reden mit denen, die anders denken.Foto: ZDF / Stephan Lamby

Die deutsche Wiedervereinigung war ein Glücksfall der Geschichte – doch wie gut haben wir die Chance genutzt? 30 Jahre nach dem Mauerfall macht sich Joachim Gauck auf die Suche nach der Einheit. Wie nah sind sich die Deutschen in Ost und West gekommen, welche Vorurteile und Missverständnisse trennen sie? Auf einer außergewöhnlichen Reise trifft Joachim Gauck prominente Zeitzeugen – dankbare und zuversichtliche, aber auch wütende und enttäuschte.

Jasmin Hekmati, Julia Theres Held, Andreas KlinnerFoto: ZDF / Jana Kay

Seit 20 Jahren berichtet "heute – in Europa", montags bis freitags um 16.00 Uhr, über das Nachrichtengeschehen mit Schwerpunkt auf die europäischen Länder. Das einzige werktägliche Europamagazin im deutschen Fernsehen startete am 12. April 1999 im ZDF. Das Jubiläum am Freitag, 12. April 2019, 16.00 Uhr im ZDF steht ganz im Zeichen der Europawahl sechs Wochen später.

Foto: Sebastian Heidelberger / NDR / MDR

Der 55. Grimme-Preis 2019 in der Kategorie "Information & Kultur" geht an die MDR-Koproduktion "Die Story im Ersten - Am rechten Rand". Das teilte das Grimme-Institut am heutigen Dienstag, 26. Februar, mit. Die Jury lobte die Dokumentation von NDR und MDR als beste und differenzierteste Reportage, die bisher über die AfD im deutschen Fernsehen zu sehen war.

Presse Spiegel