Foto: funky1opti / CC BY 2.0 via Flickr

Der chinesische Finanzinvestor Fosun hat Interesse an einem Einstieg in die Fußball-Bundesliga. Wie das Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Ausgabe 4/2017, EVT 23. März) unter Berufung auf Finanz- und Bundesliga-Kreise berichtet, hat die Beteiligungsgesellschaft seit 2015 mit mindestens sechs deutsc ...

Der digitale Binnenmarkt soll europaweit einheitlicher werden. Die Pläne der Bundesregierung könnten aber das Gegenteil bewirken.Foto: Keshav Naidu / CC0 via Pixabay

Daten sind die wichtigste Währung und Ressource der Digitalisierung sowie die Grundlage für zahlreiche Innovationen. Ein europaweit einheitlicher Rechtsrahmen zur Datennutzung ist deshalb wichtiger denn je – vor allem mit Blick auf personenbezogene Daten. Die geplante Übertragung der EU-Date ...

Das Bundeskartellamt soll zukünftig bei Übernahmen von Start-Ups besser eingreifen können.Foto: StartupStockPhotos / CC0 via Pixabay

Die Bundesregierung möchte den Wettbewerb in der digitalisierten Wirtschaft schützen und ändert auch aus diesem Grund das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Die Novelle überzeugt nicht in allen Punkten.

Foto: moritz320 / CC0 via Pixabay

Im Euroraum ist die Inflation zurück: Nach einer Schätzung von Eurostat lag die jährliche Teuerungsrate im Februar bei 2,0 Prozent. Dafür sind nicht nur die anziehenden Energiepreise verantwortlich, sondern auch die schon länger steigende Kerninflationsrate. Die EZB sollte deshalb geldpoliti ...

Auch in den kommenden Jahren wird die Bevölkerung in Deutschland weiter wachsen. Foto: moerschy / CC0 via Pixabay

Die Rekordzuwanderung des Jahres 2015 und steigende Geburtenzahlen hellen die einst düsteren Demografie-Aussichten auf – derzeit wächst die deutsche Bevölkerung. Auch auf lange Sicht rechnet die Bundesregierung mit einer stabilen Bevölkerungszahl. Die politischen Herausforderungen werden ab ...

Mario Monti schlägt vor, dass die EU eigene Steuern erhebt. Foto: danacreilly / CC BY 2.0 via Wikipedia

Die Europäische Union finanziert ihren Haushalt bislang im Wesentlichen aus Beiträgen ihrer Mitgliedstaaten. Das könnte sich ändern: Italiens ehemaliger Premier Mario Monti schlägt vor, dass die EU künftig eigene Steuern erheben sollte. Doch das wäre keine gute Idee.

Wirtschaft (Top 10)