#zeitfokus.

Mittwoch, 27 Mai 2020
Inhalte:
Alle Spielplätze in Berlin sollen offen bleiben. Warum sind denn Schulen und Kitas geschlossen worden?
Foto: Mummelgrummel / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Erlassene Verfügungen die viele Menschen nicht interessieren.

Berlin (ots) - Menschen wegen eines Stücks Stoff auf dem Kopf den Zugang zu einem gerade bei jungen Frauen beliebten Beruf zu verwehren, ist ein erheblicher Eingriff in ihre persönliche Freiheit. Das sollte stets bedenken, wer über das Verbot religiöser Symbole für Lehrkräfte an Berlins Schulen diskutiert. Dennoch ist es richtig, religiöse Symbole aus Berliner Schulen herauszuhalten. Wer sich mit einem Kopftuch als fromme Muslima bekennt, wird zweifelnden Mädchen im Konfliktfall nicht unvoreingenommen gegenübertreten können. Die Regelung muss aber nicht nur für das Kopftuch, sondern auch für Kreuz und Kippa gelten. Berlins Neutralitätsgesetz macht da - anders als die Gesetze in anderen Ländern - zurecht keinen Unterschied. Das ist seine Stärke in der politischen Auseinandersetzung ebenso wie in der juristischen Bewertung.



Quelle: ots/Berliner Morgenpost


Back To Top