Samstag, 19 Sep 2020
Zoudé sprach sich für die Streichung des Begriffs "Rasse" aus dem Grundgesetz aus.
Foto: Michael Schilling / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus-Debatte: Deutsche Filmakademie fordert Quote

Köln (ots) - Der Top-Informant mit dem Bezeichnung Vertrauensperson 01 (VP01) soll am Montag im Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags zum Anschlag des tunesischen Islamisten Anis Amri am 19. Dezember 2016 auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz aussagen. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) aus Regierungskreisen erfuhr, will sich der Zuträger des Landeskriminalamts (LKA) NRW mit dem Decknamen Murat Cem in nichtöffentlicher Sitzung den Fragen der Landtagsabgeordneten zur Vorgeschichte des Lkw-Attentats mit zwölf Toten und 55 Verletzten stellen. Per Videoschalte, verborgen hinter einem Sichtschutz, begleitet durch LKA-Beamte, die seine Identität bestätigen werden, soll Cem seine Beziehungen zu Amri schildern. Auch wollen die Parlamentarier wissen, warum etwa das Bundeskriminalamt im Frühjahr 2016 den Warnungen der VP01 vor dem radikalen Tunesier nicht vertraute.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger
Back To Top