Samstag, 26 Sep 2020

Halle (ots) - Wer am Wochenende in Berlin friedlich protestieren will, hat neben dieser Freiheit eine große Verantwortung: Er muss sich fernhalten von Neonazis, Antisemiten und Verschwörungserzählern. Die Veranstalter von "Querdenken", die stets von Liebe und Frieden reden, haben hier leider keinerlei Berührungsängste - und bereiten sich anscheinend bereits auf gewalttätige Krawalle vor. Freiheit endet dort, wo sie die Freiheit eines anderen einschränkt. Und ein Wochenende voller Hass ist ein Wochenende der Unfreiheit.



Quelle: ots/Mitteldeutsche Zeitung
Back To Top