Dienstag, 29 Sep 2020
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Berlin (ots) - Die Berliner Juso-Landesvorsitzende Annika Klose hat sich optimistisch zur Spitzenkandidatur des SPD-Politikers Olaf Scholz bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr geäußert. "Wir sollten eine progressive Regierungskoalition anstreben. Das bedeutet Rot-Rot-Grün", sagte sie gegenüber der Zeitung "nd.DerTag" (Donnerstagausgabe). Scholz sei professionell genug, um auch mit der Linkspartei kooperieren zu können. Zu den Differenzen zwischen SPD und Linkspartei in der Außenpolitik sagte Klose, dass die Nato ein wichtiger Pfeiler in der deutschen Außenpolitik bleiben werde. Sie mahnte aber an, nicht bereits jetzt gegenseitig Bedingungen zu formulieren. "Es würde eher Sinn ergeben, sich an einen Tisch zu setzen und auch über die kontroversen Themen zu reden", erklärte die Jungsozialistin.

Quelle: ots/nd.DerTag / nd.DieWoche
Back To Top