NOZ: Linken-Chefin: Union, FDP und AfD Verteidiger der Immobilienkonzerne

Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Osnabrück (ots) Linken-Chefin Katja Kipping hält die Diskussion über Enteignungen zur Schaffung von Wohnraum für "aussagekräftiger als jedes Wahlprogramm". Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Kipping: "Wer günstigen Wohnraum will und bereit ist, sich mit den Immobilienkonzernen anzulegen, der wird in Union, FDP und AfD die härtesten Gegner finden." Die Plünderung der Mieter und der Steuerzahler sei offenkundig Programm eines rechten Dreier-Bündnisses. Laut Kipping müssen sich die Grünen daher entscheiden, ob sie "eine Wohlfühlpartei mit großen Überschriften im Schoß der marktradikalen Union werden wollen", oder ob sie mit der Linken und der SPD die sozialen Missstände an der Wurzel lösen möchten. Die Wohnungsfrage sei mitentscheidend nicht nur in den bevorstehenden Landtagswahlkämpfen, sondern stelle bereits die Weichen für den kommenden Bundestagswahlkampf, erklärte die Linken-Chefin.



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung


Presse Spiegel (Top 5)