rbb-exklusiv: BrandenburgTrend: Brandenburger sehen Brexit mit Sorge

Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Berlin (ots) Zwei Drittel der Brandenburger sehen die Zukunft der Europäischen Union nach einem Brexit mit Sorge. Das ermittelte das Meinungsforschungsinstitut infratest dimap im Auftrag des rbb. 67 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass der Austritt Großbritanniens die EU schwächen wird. Anhänger der Linken (79 Prozent) und der Grünen (73 Prozent) sind dabei besonders in Sorge, während unter den AfD-Anhängern nur 52 Prozent eine Schwächung erwarten. Fünf Wochen vor der Europawahl sehen viele Brandenburger in der Europäischen Union vor allem wirtschaftliche Vorteile. Drei Viertel (76 Prozent) sind der Ansicht, die EU-Mitgliedschaft sorge dafür, dass es den Deutschen wirtschaftlich gut geht. Vor fünf Jahren, im September 2014, waren nur 68 Prozent dieser Meinung. Dennoch sehen viele Befragte aktuelle Entwicklungen in der EU sehr kritisch. 63 Prozent glauben, die offenen Grenzen hätten Europa unsicherer gemacht. Anhänger der AfD (94 Prozent) sind fast geschlossen dieser Meinung, wogegen nur vier von zehn Grünen-Anhängern die offenen Grenzen mit Unsicherheit verbinden. Für die Umfrage hat infratest dimap vom 2. bis 6. April 1.000 Brandenburger Wahlberechtigte repräsentativ befragt.



Quelle: ots/Rundfunk Berlin-Brandenburg


Presse Spiegel (Top 5)

NewsFeeds extern


Ärzte ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen

Lobby Control