Freitag, 04 Dez 2020
Im Zuge der gestiegenen Fallzahlen sei die "Grenze des Machbaren" erreicht, heißt es aus dem Salzlandkreis.
Foto: Soenke Rahn / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Corona bringt Gesundheitsämter an die Belastungsgrenze

Düsseldorf (ots) - Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Sabine Weiss, spricht sich für so viele Impfstellen gegen das Coronavirus wie möglich aus. "Es sollte insgesamt so dezentral wie möglich stattfinden", sagte die CDU-Politikerin aus Dinslaken der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Auf die Frage, ob es pro Kreis nur ein Impfzentrum geben sollte, sagte Weiss, dass das nicht klug wäre. "Allein die Schlangen, die sich da bilden würden, wären pandemieungeeignet", sagte sie. Wann mit dem Impfen begonnen werden könne, lasse sich zwar nicht genau bestimmen, so Weiss, aber: "Als Optimistin würde ich mich freuen, wenn wir Anfang 2021 mit dem Impfen beginnen könnten." Das sei nicht völlig von der Hand zu weisen. "Ein vorsichtiger Optimismus ist angebracht", sagte Weiss.

Quelle: ots/Rheinische Post
Back To Top