Mittwoch, 05 Aug 2020
Viele Lehrer haben echte Ängste, die ernst genommen und korrekt adressiert werden müssen.
Foto: Maximilian Scheffler

Akademie-Chef will Corona-Atteste für Lehrer nur noch vom Betriebsarzt

Düsseldorf (ots) - Das Land NRW will über den Nachtragshaushalt einen Betrag in Höhe von insgesamt 78,42 Millionen Euro für Schulpolitik bereitstellen. Wie aus drei Vorlagen des Finanzministeriums für den Haushaltsausschuss hervorgeht, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag) vorliegen, sollen 40 Millionen Euro für Ferienangebote für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien zur Verfügung gestellt werden. Für Ferien-Betreuungsangebote für Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung sind 35 Millionen vorgesehen. Für die Lernplattform Logineo NRW plant das Ministerium 2,15 Millionen Euro für einen Messenger-Dienst ein, für die Bereitstellung von datenschutzkonformen Videokonferenzlösungen gibt es 1,27 Millionen Euro.

Quelle: ots/Rheinische Post
Back To Top