RWE-Chef Schmitz ruft Aktivisten zu Gewaltfreiheit auf und fordert mehr Tempo vom Bundeswirtschaftsminister

Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

RWE-Chef Schmitz ruft Aktivisten zu Gewaltfreiheit auf und fordert mehr Tempo vom Bundeswirtschaftsminister

.

Düsseldorf (ots) - Vor dem Aktionswochenende ruft RWE-Chef Rolf Martin Schmitz die Klimaaktivisten auf, den Tagebau nicht zu betreten: "Wir rufen alle Beteiligten auf, keine Gewalt anzuwenden und keine illegalen Aktionen zu unternehmen. Insbesondere sollte niemand in den Tagebau eindringen, das kann lebensgefährlich sein. Die Abbruchkanten sind teilweise 40 Meter tief und nicht darauf angelegt, betreten zu werden", sagte Schmitz im Interview mit der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). Er betonte: "Unsere Mitarbeiter werden versuchen zu deeskalieren. Sollte es zu Gewalt und Straftaten kommen, wird die Polizei eingreifen müssen." Zugleich wies Schmitz Vorwürfe der Klimaaktivisten zurück, RWE blockiere den Kohleausstieg: "RWE blockiert in keiner Weise den Ausstieg." Der Konzern stehe bereit, um die Empfehlungen der Kohlekommission umzusetzen. Auch der Hambacher Forst solle bleiben. "Wir haben längst erklärt, dass wir den Forst jetzt nicht antasten. Für Hambach werden wir eine komplett neue Braunkohlenplanung machen, damit könnte der Wald dauerhaft erhalten werden." Zudem habe RWE massiv CO2-Emissionen eingespart. "Ich verstehe nicht, warum noch immer gegen RWE demonstriert wird." Schmitz forderte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auf, die Gespräche zur Umsetzung des Kohleausstiegs zügiger anzugehen. "Wir stehen Gewehr bei Fuß, um die Empfehlungen 1:1 umzusetzen. Das wollen meines Wissens auch der Bundeswirtschaftsminister und viele andere. Den Takt gibt aber die Bundesregierung vor. Und wenn es nach mir geht, sollten wir dringend einen Zahn zulegen." Die Menschen in den Regionen sowie Mitarbeiter und Aktionäre von RWE verdienten rasch Klarheit.



Quelle: ots/Rheinische Post


Presse Spiegel (Top 10/100)

  • Handwerkspräsident: Fürsorgepflicht der Betriebe bei extremer Hitze
    Neue Osnabrücker Zeitung
    25. Juli 2019 | 14:16:43

    Osnabrück (ots) - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hält es für eine "pure Selbstverständlichkeit", dass Betriebe bei Hitze besonders fürsorglich handeln und ihren Mitarbeitern mehr Pausen...

  • Krankenhausschließungen - Zu kurz gedacht - Kommentar von Martin Krause
    Neue Westfälische
    15. Juli 2019 | 20:30:12

    Bielefeld (ots) - Der Eindruck, den "normale" Kassenpatienten - also fast 90 Prozent der Deutschen - von der Gesundheitsversorgung im Lande haben, ist zunehmend verheerend. In vielen Arztpraxen...

  • NRW-Waldbauernverband warnt vor Buchensterben
    Westfalenpost
    12. Juli 2019 | 18:46:12

    Hagen (ots) - Schädlingsbefall, Stürme, Dürre: Die Waldbauern warnen vor einer dramatischen Verschlechterung des Waldzustands in Nordrhein-Westfalen. Nachdem der Borkenkäfer zunächst große...

  • Mandat zurück Markus Lachmann zum Fall Held
    Allgemeine Zeitung Mainz
    12. Juli 2019 | 19:41:34

    Mainz (ots) - Jemand will mich zerstören" - mit diesen Worten ging Marcus Held vor gut zwei Jahren an die Presse. Ein anonymes Schreiben befand sich im Umlauf; es bezichtigte den Oppenheimer...

  • Kunstrasenplatz-Verbot bedroht Vereine
    Weser-Kurier
    10. Juli 2019 | 18:00:31

    Bremen (ots) - Das von der Europäischen Union geplante Verbot von Kunstrasenplätzen mit Gummigranulat ab 2021 stellt viele Sportvereine nicht nur in Bremen und Niedersachsen vor große Probleme. Die...

  • Forderung der Hohenzollern
    Westfalen-Blatt
    14. Juli 2019 | 21:30:50

    Bielefeld (ots) - Es gibt nicht wenige Menschen, die dem Adel zutrauen, dass er sich souverän und charakterfest durch die Zeitläufte bewegt. Andere beargwöhnen eine soziale Schicht, die sich...

  • Mehr Mut
    Frankfurter Rundschau
    18. Juli 2019 | 17:12:46

    Frankfurt (ots) - Wenn die Taxifahrt oder das Bahnticket zum nächsten Flughafen mehr kosten als der anschließende Flug nach Mallorca, dann stimmt etwas nicht. Der Vorschlag von Umweltministerin...

  • Ein Coup - Reinhard Breidenbach zu von der Leyen
    Allgemeine Zeitung Mainz
    15. Juli 2019 | 18:56:34

    Mainz (ots) - Als Hernando Cortez 1519 das Aztekenreich für Spanien eroberte, ließ er nach der Landung, um Meutereien seiner Soldaten zu verhindern, fast alle seine Schiffe verbrennen. Um das...

  • Kommentar zum sogenannten Steuerzahler-Gedenktag: Plumpes Sozialstaatsbashing
    neues deutschland
    15. Juli 2019 | 18:17:32

    Berlin (ots) - Diese Interessenvertretung haben die Steuerzahler nicht verdient. Der Bund der Steuerzahler agiert seit Langem mit einem volkswirtschaftlichen Verständnis von vorvorgestern, findet...

  • Trumps Äußerungen - Der Rassist
    Straubinger Tagblatt
    15. Juli 2019 | 17:59:34

    Straubing (ots) - Wenn es Probleme mit Migration und Mängel bei der Integration gibt, müssen verantwortungsvolle Politiker das ansprechen und sich um die Probleme kümmern. Doch US-Präsident Donald...

NewsFeeds extern


Ärzte ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen

Lobby Control

Amnesty International