Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zum Afrika-Besuch von Kanzlerin Merkel

Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Stuttgart (ots) - Schnelle Erfolge im Kampf gegen Fluchtursachen sind nicht zu erwarten. Das zeigen nicht zuletzt die sicherheitspolitischen Rückschläge der jüngsten Zeit: In Libyen ist eine stabile Einheitsregierung, mit der die EU zusammenarbeiten könnte, inzwischen außer Sichtweite - und mit ihr die Idee, im Mittelmeer aufgegriffene Flüchtlinge etwa in "Ausschiffungsplattformen" zurückzubringen, wie das ein EU-Gipfel einmal beschlossen hat. Die Unterstützung der lokalen Sahel-Eingreiftruppe hat nicht verhindert, dass Milizen und Terrorbanden in Flächenstaaten Einfluss gewinnen. Manche afrikanische Regierung hat sich mehr von ihrer Kooperationsbereitschaft in Flüchtlingsfragen versprochen.



Quelle: ots/Stuttgarter Nachrichten


Presse Spiegel (Top 5)