Freitag, 10 Jul 2020

Bielefeld (ots) - Der Feinkosthersteller Homann (2800 Mitarbeiter) in Dissen (Kreis Osnabrück) sucht für seine Salatsparte mit ihren derzeit rund 1000 Mitarbeitern einen strategischen Investor. Das berichtet das Westfalen-Blatt (Freitagsausgabe).

Einen entsprechenden Beschluss habe der Aufsichtsrat der Homann-Konzernmutter Theo Müller am Donnerstag gefasst, schreibt die Zeitung. Gelinge dies nicht, solle die Sparte verkauft werden, berichtet das Westfalen-Blatt weiter. Hintergrund des Beschlusses seien notwendige Investitionen in die Salatsparte im höheren Millionenbereich. Homann befindet sich seit mehr als einem Jahr in der Restrukturierung. Die Sparten Dressing (Lintdorf/Bad Essen) und Fisch (im polnischen Posen) sollen den Plänen zufolge eigenständig bleiben.

Quelle: ots/Westfalen-Blatt
Back To Top