Freitag, 14 Aug 2020
Foto: Microsoft
 1-2 Minuten Lesezeit  254 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Osterode a.H., 2. Oktober 2012 – „Elternarbeit – ein Mehrwert für Betriebe?!“ Unter diesem Titel steht eine Informationsveranstaltung für Ausbildungs- und Personalleiter im Landkreis Osterode am Harz. Sie findet statt am Dienstag, dem 6. November, 15:00 Uhr, in den Räumlichkeiten der Piller Group GmbH, Abgunst 24, in Osterode am Harz. Veranstalterin ist die Koordinierungsstelle Bildung-Beruf in Kooperation mit dem Unternehmerverband MEKOM.

Antje Feiks
Foto: DIE LINKE. Sachsen / CC BY 2.0 (via Flickr)

Sachsens LINKE-Chefin fordert von ihrer Partei "fundamentale Kritik am Kapitalismus"

Dr. Alexei Medvedev von der Koordinierungsstelle für Weiterbildung und Beschäftigung e.V. in Hamburg wird als Experte sprechen. Ziel der Veranstaltung ist es, Informationen und Mehrwerte von betrieblicher Elternarbeit zu vermitteln und herauszustellen. Elternarbeit ist ein Mittel, Ausbildungsabbrüchen vorzubeugen sowie Fachkräfte langfristig im Landkreis zu binden. Es schließt sich ein Erfahrungsaustausch in Form einer moderierten Diskussion an.

Alle interessierten Betriebsvertreter aus Handwerk, Industrie und anderen Branchen sind herzlich eingeladen. Anmeldungen werden erbeten bis zum 17. Oktober bei Katharina Bachmann unter Tel. 05522 3159-741.

Die Koordinierungsstelle Bildung-Beruf vereint die Leitstelle „Region des Lernens“ sowie das „Regionale Übergangsmanagement“ im Landkreis Osterode am Harz. „Perspektive Berufsabschluss“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das durch strukturelle Veränderungen den Anteil von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne beruflichen Abschluss dauerhaft senken will. „Regionales Übergangsmanagement“ stimmt an 55 Standorten die verschiedenen bereits vorhandenen Förderangebote und Unterstützungsleistungen aufeinander ab, um Jugendlichen den Anschluss von der Schule in eine Berufsausbildung zu erleichtern. „Perspektive Berufsabschluss“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung aus Bundesmitteln und von der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in den Jahren 2008 bis 2013 mit insgesamt rund 67 Mio. € finanziert.

#mehrGesellschaft
Fleisch muss wieder etwas Besonderes werden, wertgeschätzt werden.
Foto: Piqsels CC0

Wer Fleisch isst, trägt Verantwortung

Genug geschimpft über Arbeitszustände in Fleischfabriken, Tierquälerei in Schweineställen und Super-Sparpreise fürs Rindergulasch: Wer jetzt nichts ändert, hat keine Ausreden mehr. Der...
Eine von den Arbeitgeberverbänden eingesetzte Kommission zur Zukunft der Sozialversicherung hatte zuvor betont, nur mit konsequenten Reformen und teils unbequemen Maßnahmen könne erreicht werden.
Foto: skeeze / CC0 (via Pixabay)

Höheres Renteneintrittsalter völlig inakzeptabel

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Vorschläge der Arbeitgeber zur Deckelung der Sozialversicherungsbeiträge in scharfer Form zurückgewiesen. DGB-Vorstand Anja Piel sagte der "Neuen...
Ein Opfer der Bombe in Hiroshima (7. August 1945)
Foto: Onuka, Masami

Kommentar zum Jahrestag von Hiroshima

Jeder Mensch hat nur ein Leben. Ein einziges. Und doch scheint sein Wert nicht zu zählen in den Augen von Menschen, die jeden Tag irgendwo entscheiden über fremde, namenlose Leben. Bei der kühlen...
Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer!

Kirche muss flexibler werden

Es ist die Urangst vieler Kirchenleute, das große "Bloß nicht darüber reden!": Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer! Jedes Mal, wenn der Begriff irgendwo in den Medien fällt,...
Die Leiharbeit war und ist der Motor der Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland
Foto: joffi

Fast zwei Drittel der Leiharbeitskräfte erhalten Niedriglohn

Der Niedriglohnanteil bei den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten ist im Bereich der Leiharbeit mehr als dreimal so hoch als bei den Vollzeitbeschäftigten insgesamt. Das geht aus...
Back To Top