Samstag, 05 Dez 2020
Foto: StartupStockPhotos / pixabay (CC)
 1 Minute Lesezeit  199 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Forderung nach dem Ende des Acht-Stunden-Tages wird von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) regelmäßig gestellt. Nach ersten Attacken vor einem guten halben Jahr scheint der Kampf um Arbeitszeit erneut eröffnet.

empty alt
Foto: Daniel Abadia / CC0 (via Unsplash)

Die Bahn fährt am Abgrund

Unstrittig ist: Die Digitalisierung schreitet voran. Neue Arbeitsbeziehungen erfordern neue Regeln. »Flexible Arbeitszeit« wird vom Reizwort zur Chance, wenn die damit umschriebenen Verhältnisse immer unsicherer werden. Beschäftigte wollen weniger arbeiten, sich die Zeit dafür aber flexibler einteilen. Unstrittig ist auch, dass die Arbeitsbelastung steigt - und damit die Zahl arbeitsbedingter Erkrankungen. Wie man sich dann hinstellen und eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit sowie die Möglichkeit, tageweise zehn Stunden zu arbeiten, fordern kann, ist unverständlich. Was wir nicht brauchen ist ein System, in dem sich die Menschen immer länger kaputtarbeiten, bis sie 70 oder mehr Jahre alt sind. Wir brauchen Modelle, nach denen Arbeit und Fachwissen, verteilt auf viele Schultern, zu vernünftigen Löhnen mit Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, rechtzeitig an eine jüngere Generation weitergegeben werden. Die aus dem Berufsleben Ausgeschiedenen sollen schließlich noch etwas von ihrem Ruhestand haben. Wenn BDA-Chef Kramer in Zeitungsberichten befürchtet, das System könnte zusammenbrechen, wenn das Rentenalter nicht erneut heraufgesetzt würde, dürfte das vielen als eine Wunschvorstellung erscheinen.



Quelle: ots/neues deutschland


#mehrGesellschaft
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Bis September 81.100 Selbstständige Arbeit suchend gemeldet.
Foto: Leni und Tom

Zahl der Selbstständigen in Grundsicherungsbezug wegen Corona um 1000 Prozent angestiegen

Die Zahl der Selbstständigen, die aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich Grundsicherung beziehen mussten, ist seit dem Frühjahr massiv in die Höhe geschossen. Insgesamt haben sich in den...
Man kann Giffey vorhalten, dass sie nicht eher diesen Schritt gegangen ist.
Foto: SPD Berlin/ Joachim Gern / CC BY 4.0 via Wikimedia Commons

Der richtige Schritt

Ein blauer Fleck wird bleiben. Für eine Spitzenpolitikerin ist es nie schön, wenn ihr unsaubere Arbeit vorgehalten wird, und sei es in einer vor zehn Jahren erstellten Dissertation, als sie noch...
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
Back To Top