Zeugnisheft der Kurzschuljahre 1966/67 aus Schleswig-Holstein
Zeugnisheft der Kurzschuljahre 1966/67 aus Schleswig-Holstein Foto: Nightflyer / PD-Schöpfungshöhe (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  343 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Bundesvorsitzende der Lehrergewerkschaft VBE (Verband Bildung und Erziehung), Udo Beckmann, hat Befürchtungen zurückgewiesen, Deutschland stehe wegen der Corona-Krise vor einer Bildungskatastrophe. "Lasst die Kirche im Dorf. Wegen einiger Wochen Unterrichtsausfall bricht das System nicht zusammen", sagte Beckmann der Westfalenpost (online und Donnerstag-Ausgabe).

Die Urteile in den Rechtssachen Apple und Amazon zeigen, dass das Wettbewerbsrecht nur bedingt taugt.
Foto: Steve Morgan / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Urteil über Amazons Steuerdeals: Rechtens, nicht gerecht

"Ich erinnere an die Umstellung des Schuljahrbeginns von Ostern auf das Ende der Sommerferien Mitte der sechziger Jahre. Dies bedeutete für Millionen von Schülern zwischen Einschulung und Abschlussprüfung den Verlust von mehr als einem halben Schuljahr. Bis heute hat niemand feststellen können, dass dies zu erheblichen Wissenseinbußen geführt hat. Von daher sollten wir aufhören so zu tun, als wären wir wegen einiger Wochen Schulschließung in einer Situation, die nicht lösbar wäre", sagte Beckmann.

Beckmann warnte jedoch vor einem "noch schnelleren Auseinanderdriften der Einzelleistungen". Entscheidend dafür "sind vor allem die unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten durch die Eltern, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein digitaler Endgeräte zu Hause und in der Schule sowie die Möglichkeit oder Nichtmöglichkeit, private Nachhilfe hinzukaufen zu können". Das sei aber keine neue Entwicklung. Nur zeige sich die Auswirkung nun stärker als vorher, weil die individuelle Förderung durch die Lehrer nicht mehr wie im regulären Schulbetrieb gewährleistet werden könne. "Die Corona-Krise offenbart, in was für einer Misere wir bereits steckten, weil wir es in Deutschland nicht geschafft haben, den Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungschancen spürbar zu entschärfen, obwohl wir spätestens seit der ersten Pisa-Studie Belege für dieses Problems haben, und weil wir es versäumen, diesen Missstand durch den Anspruch auf individuelle Förderung auszugleichen", kritisierte Beckmann. Die Bundesländer würden es zulassen, dass die Kinder in heruntergekommenen Schulgebäuden unterrichtet würden.

Die Diskussionen sollten sich daher nicht nur darauf fokussieren, wann die Schulen wieder öffnen könnten, sondern müssten endlich auch darauf abzielen, grundsätzliche Herausforderungen anzugehen, betonte der 68-jährige Pädagoge. "Wir brauchen vielmehr nachhaltige Maßnahmen, die darauf abzielen, leistungsschwache Schüler und die Kinder aus sozio-ökonomisch schlechter gestellten Familien besonders zu fördern", forderte er. "Es ist der Auftrag der Politik, Schulen endlich so auszustatten, dass sie ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen können."

Informationen zum Kurzschuljahren 1966/1967

Quelle: ots/Westfalenpost
#mehrGesellschaft
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Es geht jedoch nicht nur um alte Schummeleien oder Schludrigkeiten. Vielmehr geht es darum, dass Giffey im September Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden will.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Glaubwürdigkeit von Franziska Giffey

Ob Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aufgrund der Plagiate in ihrer Dissertation nun doch der Doktortitel entzogen wird oder nicht, könnte eine zu vernachlässigende Randnotiz sein....
Die Lage im Nahen Osten ist explosiver, als es zuletzt - auch überdeckt von der die ganze Welt beschäftigenden Corona-Krise - erschienen sein mag.
Foto: Wikimedia Images

Zurück auf der Tagesordnung: Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern

Der Frust der Palästinenser hat sich seit vielen Jahren aufgestaut. Nicht nur, dass ihre vor zwei Dekaden noch berechtigte Hoffnung, eines Tages in einem eigenen Staat leben zu können, teils durch...
Der Sozialverbands-Präsident wirft der Bundesregierung vor, nicht rechtzeitig erkannt zu haben, dass ärmere Menschen stärker von der Pandemie betroffen sind.
Foto: Jordan Whitt

Mitte der Gesellschaft rutscht in Armut ab

Kurz vor der Vorstellung des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung hat der Sozialverband Deutschland vor einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich gewarnt. "In den...
Impfpass mit Eintragungen der beiden Impfungen
Foto: Superikonoskop / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Gefälschte Impfpässe: Polizeigewerkschaft fordert für Polizisten Zugang zu Impfdaten des RKI

In der Debatte um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) für Polizisten den Zugang auf die Impf-Datenbank des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der...
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Back To Top