Samstag, 15 Aug 2020
Foto: Gerd Altmann / pixabay (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  301 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Sie sind Deutschlands Mathe-Meister: Zwölf Schüler holten den Bundessieg im Bundeswettbewerb Mathematik. Das teilte Bildung & Begabung, das Talentförderzentrum des Bundes und der Länder, am Donnerstag in Bonn mit. Über 1.400 Jugendliche aus Deutschland hatten sich 2015 an dem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt. 32 von ihnen qualifizierten sich für das Finale, das in dieser Woche im hessischen Schmitten stattfand.

Die Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen sind letztlich zulasten der Pflegekräfte gegangen.
Foto: Olga Kononenko

Wir dürfen die Menschen in der Pflege nicht verheizen

Diese vier Schüler setzten sich erstmals durch: Charlotte Dietze (Fürstenfeldbruck, Bayern), Chokri Manai (Wolfsburg, Niedersachsen), Christian Nöbel (Köln, Nordrhein-Westfalen) und Kevin Zhang (Frankfurt, Hessen). Sie werden nun in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Zusätzlich erhalten die erstmaligen Sieger die Chance, in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn mit nationalen und internationalen Spitzenmathematikern zu forschen.

Acht Schüler konnten ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen: Branko Juran (Berlin), Meike Neuwohner (Jülich, Nordrhein-Westfalen) und Nicholas Schwab (Lohr am Main, Bayern) holten jeweils ihren zweiten Bundessieg. Max Aehle (Marbach, Baden-Württemberg) und Adrian Riekert (Pinneberg, Schleswig-Holstein) wurden zum dritten Mal in Folge Bundessieger. Leo Gitin (Leipzig, Sachsen), Jörn Stöhler (Landsberg am Lech, Bayern) und Ferdinand Wagner (Leipzig, Sachsen) waren bereits zum vierten Mal erfolgreich. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka wird alle Bundessieger am 13. April 2016 in Berlin persönlich auszeichnen. Gastgeber der Preisverleihung ist der Arbeitgeberverband Gesamtmetall (Tagungswerk, Lindenstr. 85, 10969 Berlin).

Bei einem Kolloquium in Schmitten im Taunus mussten sich die 32 Finalisten im Gespräch mit Profis aus Schule und Hochschule als Problemlöser bewähren. Die überzeugendsten Teilnehmer wurden von einer Fach-Jury zu Siegern gekürt. "Die Bundessieger haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie über vielfältige mathematischer Fähigkeiten und die nötige Kreativität verfügen" sagte Hanns-Heinrich Langmann, Leiter des Bundeswettbewerbs Mathematik. "Die Auszeichnung wird sie anspornen, sich weiter intensiv mit Mathematik zu beschäftigen"



Quelle: ots/Bildung & Begabung


#mehrGesellschaft
Die Leiharbeit war und ist der Motor der Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland
Foto: joffi

Fast zwei Drittel der Leiharbeitskräfte erhalten Niedriglohn

Der Niedriglohnanteil bei den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten ist im Bereich der Leiharbeit mehr als dreimal so hoch als bei den Vollzeitbeschäftigten insgesamt. Das geht aus...
Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer!

Kirche muss flexibler werden

Es ist die Urangst vieler Kirchenleute, das große "Bloß nicht darüber reden!": Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer! Jedes Mal, wenn der Begriff irgendwo in den Medien fällt,...
Eine von den Arbeitgeberverbänden eingesetzte Kommission zur Zukunft der Sozialversicherung hatte zuvor betont, nur mit konsequenten Reformen und teils unbequemen Maßnahmen könne erreicht werden.
Foto: skeeze / CC0 (via Pixabay)

Höheres Renteneintrittsalter völlig inakzeptabel

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Vorschläge der Arbeitgeber zur Deckelung der Sozialversicherungsbeiträge in scharfer Form zurückgewiesen. DGB-Vorstand Anja Piel sagte der "Neuen...
Fleisch muss wieder etwas Besonderes werden, wertgeschätzt werden.
Foto: Piqsels CC0

Wer Fleisch isst, trägt Verantwortung

Genug geschimpft über Arbeitszustände in Fleischfabriken, Tierquälerei in Schweineställen und Super-Sparpreise fürs Rindergulasch: Wer jetzt nichts ändert, hat keine Ausreden mehr. Der...
Ein Opfer der Bombe in Hiroshima (7. August 1945)
Foto: Onuka, Masami

Kommentar zum Jahrestag von Hiroshima

Jeder Mensch hat nur ein Leben. Ein einziges. Und doch scheint sein Wert nicht zu zählen in den Augen von Menschen, die jeden Tag irgendwo entscheiden über fremde, namenlose Leben. Bei der kühlen...
Back To Top