Green Talents Awardees 2016
Green Talents Awardees 2016 Foto: Green Talents / Hans-Christian Plambeck
 1-2 Minuten Lesezeit  300 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Mit dem Green Talents Award zeichnet das Bundesministerium für Bildung und Forschung jährlich 25 internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für herausragende Leistungen in der Nachhaltigkeitsforschung aus. 182 junge Menschen aus 51 Nationen haben den Preis seither bekommen. Sie kommen heute in Berlin zum ersten großen Alumni-Treffen zusammen - und zur feierlichen Auszeichnung der 25 Green Talents 2016. Die diesjährigen Preisträger forschen unter anderem zu marinen Ökosystemen, dem Zusammenhang zwischen Tourismus und Klimawandel oder zur nachhaltigen Jagd im Amazonasgebiet.

Mark Mason schrieb die letzten Worte von Floyd nicht auf ein Plakat. Die Sätze stehen auf der Internetseite der US-Großbank Citigroup in einem Blog.
Foto: Lorie Shaull / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Pulverfass

Durch ihre Zusammenarbeit mit deutschen Forschungseirichtungen, Hochschulen und Unternehmen hat sich um die Green Talents inzwischen ein Netzwerk mit über 600 Mitgliedern gebildet, das gemeinsam zu Nachhaltigkeitsfragen arbeitet.

"Wir brauchen Programme wie 'Green Talents', mit denen wir den wissenschaftlichen Austausch junger Talente in allen Disziplinen und aus aller Welt verstärken. Unsere Green Talents werden zu Botschaftern für nachhaltige Entwicklung in ihrer Heimat und formen ein einzigartiges weltweites Netzwerk", sagte Bundesforschungsministerin Wanka, die als Schirmherrin des Wettbewerbs das Alumni-Treffen in Berlin eröffnete.

Eine in diesem Jahr durchgeführte Verbleibstudie hat ergeben, dass 84% der befragten Preisträger und Fachleute stetig Kontakt zum Green Talents-Netzwerk halten und dieses für gemeinsamem Kooperationen und Publikationen nutzen. Damit ist das wesentliche Ziel des Wettbewerbs, deutsche und internationale Wissenschaftler in der Nachhaltigkeitsforschung langfristig zu vernetzen, erreicht.

Der Preis beststeht aus einer zweiwöchigen Reise durch Deutschland, bei dem die Green Talents Forschungseinrichtungen und Hochschulen besuchen und in Gesprächen mit Fachleuten aus ihrem jeweiligen Themenbereich Forschungskooperationen anbahnen. Im Folgejahr erhalten die Green Talents die Möglichkeit, einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt an einer deutschen Wissenschaftseinrichtung ihrer Wahl durchzuführen.

Dieses Jahr besuchen die Preisträger das Alfred Wegener Institut für Polar und Meeresforschung, die TU Hamburg, das Max Planck Institut für Plasma Physik, das Potsdam-Institute für Klimafolgenforschung, die Siemens AG und das Southern African Service Center for Climate Change and Adaptive Land Management.



Quelle: BMBF


#mehrGesellschaft
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
Die USA entwickeln sich also vom ehemaligen Partner (zugegeben: einem schwierigen) zum potenziellen Systemrivalen.
Foto: Library of Congress

Folgen der US-Wahl auf die Transatlantischen Beziehungen

Europa hat nach dieser US-Wahl ein Problem, egal wie sie am Ende ausgegangen sein wird. Regiert Donald Trump weitere vier Jahre, womit wir uns Stand Mittwochmittag ernsthaft beschäftigen müssen,...
Bislang erwerben Bundestagsabgeordnete - ohne wie Arbeitnehmer Beiträge zu zahlen - für jedes Jahr im Parlament einen Anspruch auf 2,5 Prozent der aktuellen Diäten (10.083,47 Euro) als Altersgeld.
Foto: Tobias Golla

51 Millionen Euro für Altersversorgung der Bundestagsabgeordneten

Die Ausgaben für die Altersversorgung ehemaliger Bundestagsabgeordneter und ihrer Hinterbliebenen sind stark gestiegen. Seit dem Jahr 2000 haben sie sich von 22,2 Millionen Euro auf 51,4 Millionen...
Gassen, Streeck und der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit hatten am Tag des Corona-Gipfels am vergangenen Mittwoch ein Positionspapier veröffentlicht, in dem vor neuen Verboten zur Pandemiebekämpfung gewarnt wurde.
Foto: NickyPe

Oberster Lungenarzt verurteilt Anti-Lockdown-Vorstoß und fordert Aufhebung von Personaluntergrenzen

Deutschlands Lungenärzte haben den Anti-Lockdown-Vorstoß von Kassenarztchef Andreas Gassen und dem Virologen Hendrik Streeck scharf verurteilt. "Die Position, die unautorisiert im Namen der Ärzte-...
Woidkes positiver Test zeigt aber auch, wie rasend schnell eine Infektion weite Kreise ziehen kann.
Foto: Adrian Fiedler / CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Politiker als Risikogruppe

Politiker leben gefährlich in Zeiten der Pandemie. Da muss man nicht mal an Donald Trump und seine Super-Spreader-Events im Weißen Haus denken. Auch in Deutschland hat sich Covid-19 bereits in der...
Der Lebensmittelkonzern Nestlé hat bereits 170 seiner Produkte auf die Nutri-Score-Kennzeichnung umgestellt.
Foto: The RedBurn / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Viele Lebensmittelhersteller wollen den Nutri-Score verwenden

Viele Lebensmittelhersteller planen, den Nutri-Score auf ihre Packungen zu drucken. Bereits Anfang Oktober haben sich 56 Unternehmen für die neue Nährwertkennzeichnung registrieren lassen, teilte...
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Back To Top