Samstag, 05 Dez 2020
Foto: Tanja Föhr / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  387 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Osterode a.H., 4. Februar 2015 – Am Samstag, dem 10. Oktober, findet der diesjährige Berufsinformationstag in Osterode am Harz in den Räumlichkeiten der Berufsbildenden Schulen I und II am Neustädter Tor statt.

Der Verfall der türkischen Lira wurde durch die Personalentscheidungen und die Kehrtwende der Politik jedenfalls gestoppt.
Foto: Kadir Kritik

Radikalkur am Bosporus

Nunmehr jährlich bietet sich den regional ansässigen Unternehmen damit die Möglichkeit, ihren Betrieb und ihre Ausbildungsberufe für einen Vormittag allen interessierten Schülern und Schülerinnen vorzustellen. Mit ihrer Teilnahme am Berufsinformationstag können sich Unternehmen ein Gesicht verleihen und in direkten Kontakt mit ihren zukünftigen Mitarbeitern treten. Noch bis zum 27. Februar können sich Unternehmen verbindlich anmelden und sich damit einen der begehrten Plätze sichern. Die Zahl der Aussteller ist aufgrund der bestehenden Platzkapazitäten begrenzt und so werden die Zusagen nach Eingangsdatum der Anmeldungen vergeben.

Für Unternehmen, die Interesse an einer regionalen Präsenz im Landkreis Osterode am Harz aufweisen und dafür auf der Suche nach einer geeigneten Plattform sind, besteht das Angebot, sich in einem starken Netzwerk als Sponsor einzubringen. Organisatoren der Veranstaltung sind wie im letzten Jahr die Berufsbildenden Schulen I und II, die Agentur für Arbeit Osterode, die Industrie- und Handelskammer Hannover Geschäftsstelle Göttingen, MEKOM Regionalmanagement, die Kreishandwerkerschaft sowie die Koordinierungsstelle Bildung-Beruf des Landkreises Osterode am Harz.

In Zeiten, in denen die Ausbildungsqualität als strategischer Faktor im Zuge der Nachwuchskräftegewinnung zu betrachten ist, obliegt es dem Verantwortungsbereich von Unternehmen, sich in den Prozess der Berufsorientierung von Jugendlichen früh einzubringen. Jeder sehr individuelle Berufswahlprozess setzt neben der Kenntnis über eigene Stärken und Schwächen auch ein Wissen um die vielfältigen Möglichkeiten der beruflichen Bildungswege voraus. An dieser Stelle sind auch Unternehmen gefragt, sich und ihre Ausbildungsberufe einschließlich möglicher beruflicher Entwicklungspotenziale überzeugend zu kommunizieren. Neben der Darstellung von Anforderungen an Auszubildenden zeigen sich Unternehmen mit ihrer Teilnahme am Berufsinformationstag nahbar. Persönliche Gespräche erlauben hierbei ein gegenseitiges Kennenlernen in einem ungezwungenen Rahmen.

Das Angebot der Unternehmen stieß in der Vergangenheit im Rahmen des Berufsinformationstages auf sehr großes Interesse bei den Jugendlichen. Kleine praktische Übungen und Auszubildende bzw. junge Mitarbeiter/-innen als Ansprechpartner tragen dazu bei, die Hemmschwelle des Erstkontaktes schnell zu überwinden. Zugleich gewinnen die Jugendlichen einen realistischen Einblick in den Beruf. Parallel zu den Informationsständen rundet auch in diesem Jahr ein Rahmenprogramm mit Themen um die Berufsorientierung und mögliche Bildungswege das Angebot an Jugendliche ab.

Interessierte Unternehmen können sich den Anmeldebogen auf der Internetseite der Koordinierungsstelle Bildung - Beruf unter www.bildung-beruf-oha.de/download herunterladen.

#mehrGesellschaft
Bis September 81.100 Selbstständige Arbeit suchend gemeldet.
Foto: Leni und Tom

Zahl der Selbstständigen in Grundsicherungsbezug wegen Corona um 1000 Prozent angestiegen

Die Zahl der Selbstständigen, die aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich Grundsicherung beziehen mussten, ist seit dem Frühjahr massiv in die Höhe geschossen. Insgesamt haben sich in den...
Man kann Giffey vorhalten, dass sie nicht eher diesen Schritt gegangen ist.
Foto: SPD Berlin/ Joachim Gern / CC BY 4.0 via Wikimedia Commons

Der richtige Schritt

Ein blauer Fleck wird bleiben. Für eine Spitzenpolitikerin ist es nie schön, wenn ihr unsaubere Arbeit vorgehalten wird, und sei es in einer vor zehn Jahren erstellten Dissertation, als sie noch...
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
Back To Top