Mittwoch, 02 Dez 2020
Foto: DFID / Flickr (CC)
 3-5 Minuten Lesezeit  884 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Sie kämpfte schon als Teenager dafür, dass Mädchen zur Schule gehen dürfen. Aus diesem Grund wurde sie vor drei Jahren Opfer eines Attentates. Taliban schossen ihr vor drei Jahren in den Kopf. Sie überlebte, kämpfte weiter und wurde zur jüngsten Friedensnobelpreisträgerin der Welt: Malala Yousafzai! Jetzt engagiert sich die 18-Jährige als Patin von "RTL - Wir helfen Kindern" für mehr Bildung für syrische Flüchtlingskinder. "Wenn wir den Flüchtlingskindern aus Syrien nicht helfen, wie sollen sie später ihr Land wieder aufbauen?

Laut Gesetz werden Ansprüche aus dem Kreditverhältnis drei Monate später fällig.
Foto: Nattanan Kanchanaprat

Kein Zwang zum Verzicht!

Wir müssen heute der jungen Generation helfen, denn sie werden es sein, die zurückgehen und das Syrien von morgen aufbauen", appelliert Malala bei einem Treffen mit RTL-Charity Gesamtleiter Wolfram Kons. Erst im Juli 2015 reiste sie in ein Flüchtlingslager im Libanon, um dort eine Schule für die syrischen Kinder dort zu eröffnen. "Ich habe Mädchen dort gesehen, die hatten Uniformen an und die saßen an ihren Schultischen und lernten. Das war ein tolles Erlebnis für mich. Ich möchte noch vielen, vielen Kindern mehr diese Chance geben. Es gibt so viele Flüchtlingskinder mit Träumen. Sie wollen Ärzte, Lehrer oder Politiker werden, um anderen zu helfen. Das gibt mir Hoffnung. Wenn wir ihnen gemeinsam Schulen bauen, wenn wir ihnen Bildung geben, dann werden diese Kinder sich ihre Träume erfüllen können."

Mit den Spenden, die beim RTL-Spendenmarathon am 19./20. November 2015 zusammenkommen möchte "RTL - Wir helfen Kindern" gemeinsam mit Malala und ihrer Stiftung "Malala Fund" und deren Kooperationspartner "New Venture Fund" eine Sekundarschule für Mädchen in der Bekaa-Ebene im Osten des Libanon, dort wo zurzeit die meisten syrischen Flüchtlinge leben, bauen. 250 Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren werden durch Förderunterricht und Ausbildungsmaßnahmen den hoffnungsvollen Weg zu einer Hochschulausbildung oder einer sicheren und soliden Existenzgrundlage beschreiten. Neben Förderprogrammen, englischen Sprachkursen werden auch Berufsausbildungskurse angeboten. Dort lernen die Mädchen, mit Geld umzugehen und Bewerbungen zu schreiben. Dadurch sind sie in der Lage, Beschäftigungsmöglichkeiten zu finden und sich ihre eigene Zukunft auszubauen. Malala Yousafzai: "Mein Traum ist, dass möglichst viele Kinder zur Schule gehen können. Das klingt einfach, ist es aber nicht. Denn gerade das Menschenrecht auf Bildung wird oft ignoriert. Unsere Politiker wollen doch gut ausgebildete Bürger haben, brauchen eine junge Generationen, die die gleiche Bildung genossen hat, wie ihre eigenen Kinder. Doch stattdessen ignorieren sie die Kinder in armen Ländern, in armen Familien. Warum? Bildung darf nicht ignoriert werden. Bitte helfen Sie und spenden Sie beim RTL-Spendenmarathon! "

Hintergrundinformationen zu Flüchtlingslage

Derzeit sind weltweit über 60 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg und Gewalt (Quelle: UNO-Flüchtlingshilfe). Dies ist die höchste Zahl, die jemals von UNHCR verzeichnet wurde. Und sie wächst weiter. 2014 wurden 13,9 Millionen Menschen zur Flucht getrieben - viermal so viele wie noch 2010. Jeden Tag machten sich durchschnittlich 42.500 Menschen auf den Weg auf der Suche nach Frieden, Sicherheit und einem neuen Leben. Flüchtlinge verlassen ihre Heimat, weil das Leben oder das ihrer Familien bedroht ist. Dabei müssen sie oft alles aufgeben - ihre Familie und Freunde, ihr Zuhause und ihr Hab und Gut.

Die meisten Flüchtlinge - über 80 Prozent - finden Zuflucht in angrenzenden Nachbarländern. Im mittlerweile fünften Jahr des Syrienkonflikts verschärfen sich die Auswirkungen der Krise auch in den Nachbarstaaten. Durch den Vormarsch des IS hat sich die Situation für die Zivilbevölkerung weiter verschlimmert. Der Bürgerkrieg in Syrien hat mittlerweile fast die Hälfte der Bevölkerung zur Flucht gezwungen. Über sieben Millionen Syrer sind im eigenen Land vertrieben, mehr als vier Millionen haben in den Nachbarländern Zuflucht gesucht. Etwa die Hälfte der Flüchtlinge sind Kinder. Viele mussten miterleben, wie Familienangehörige oder Freunde getötet wurden. Die meisten sind nahezu mittellos. Derzeit beherbergt der Libanon mehr als eine Million syrischer Flüchtlinge. Das bedeutet, dass jeder fünfte Einwohner ein Flüchtling aus Syrien ist. Aus Syrien geflohene Kinder und Jugendliche sind unmittelbar von dem Konflikt betroffen, da sie Familienmitglieder durch Tod oder Trennung verloren haben und ihrer vertrauten Umgebung und ihrem Zuhause entrissen wurden. Die Erlebnisse, die Kinder im Krieg und auf der Flucht machen, hinterlassen in ihren Seelen tiefe Verletzungen, sie leiden dann oft jahrelang unter Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen. Durch den Konflikt sind sie zudem einem erhöhten Risiko ausgesetzt, früh verheiratet zu werden oder zu Kinderarbeit herangezogen zu werden. In der Bekaa-Ebene sind nur 15 Prozent der Flüchtlingskinder in einer Schule angemeldet. Insbesondere für Mädchen sind die Entfernungen zur nächsten Schule ein großes Hindernis für die Einschulung bzw. den Schulbesuch. Die Transportkosten sind hoch, vor allem, wenn man berücksichtigt, dass syrische Flüchtlingsfamilien kaum die Möglichkeit haben, Geld zu verdienen. Aus Sicherheitsgründen schrecken die Eltern davor zurück, ihre Töchter alleine auf den Schulweg zu schicken.

Obwohl die libanesische Regierung syrischen Flüchtlingskindern im Rahmen des Möglichen den Zugang zu Schulen gewährt, besuchen 400.000 syrische Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren keine Schule. Nur jedes fünfte syrische Kind besucht eine öffentliche libanesische Schule und von diesen Kindern befinden sich die meisten in der Primarstufe. Aufgrund sprachlicher und finanzieller Hürden, fehlender schulischer Vorbildung und der begrenzten Kapazität des Schulsystems besuchen lediglich 2.000 syrische Flüchtlinge im Alter von 14 bis 18 Jahren eine Sekundarschule. Aus diesem Grund sind Mädchenschulen vor Ort, wie sie mit diesem Projekt umgesetzt werden sollen, von so großer Bedeutung, denn sie stellen sicher, dass mehr Mädchen die Chance erhalten, zu lernen und als Erwachsene eine sinnvolle Zukunft zu haben.



Quelle: ots / RTL


#mehrGesellschaft
Die USA entwickeln sich also vom ehemaligen Partner (zugegeben: einem schwierigen) zum potenziellen Systemrivalen.
Foto: Library of Congress

Folgen der US-Wahl auf die Transatlantischen Beziehungen

Europa hat nach dieser US-Wahl ein Problem, egal wie sie am Ende ausgegangen sein wird. Regiert Donald Trump weitere vier Jahre, womit wir uns Stand Mittwochmittag ernsthaft beschäftigen müssen,...
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Bis September 81.100 Selbstständige Arbeit suchend gemeldet.
Foto: Leni und Tom

Zahl der Selbstständigen in Grundsicherungsbezug wegen Corona um 1000 Prozent angestiegen

Die Zahl der Selbstständigen, die aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich Grundsicherung beziehen mussten, ist seit dem Frühjahr massiv in die Höhe geschossen. Insgesamt haben sich in den...
Der Lebensmittelkonzern Nestlé hat bereits 170 seiner Produkte auf die Nutri-Score-Kennzeichnung umgestellt.
Foto: The RedBurn / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Viele Lebensmittelhersteller wollen den Nutri-Score verwenden

Viele Lebensmittelhersteller planen, den Nutri-Score auf ihre Packungen zu drucken. Bereits Anfang Oktober haben sich 56 Unternehmen für die neue Nährwertkennzeichnung registrieren lassen, teilte...
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
Gassen, Streeck und der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit hatten am Tag des Corona-Gipfels am vergangenen Mittwoch ein Positionspapier veröffentlicht, in dem vor neuen Verboten zur Pandemiebekämpfung gewarnt wurde.
Foto: NickyPe

Oberster Lungenarzt verurteilt Anti-Lockdown-Vorstoß und fordert Aufhebung von Personaluntergrenzen

Deutschlands Lungenärzte haben den Anti-Lockdown-Vorstoß von Kassenarztchef Andreas Gassen und dem Virologen Hendrik Streeck scharf verurteilt. "Die Position, die unautorisiert im Namen der Ärzte-...
Woidkes positiver Test zeigt aber auch, wie rasend schnell eine Infektion weite Kreise ziehen kann.
Foto: Adrian Fiedler / CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Politiker als Risikogruppe

Politiker leben gefährlich in Zeiten der Pandemie. Da muss man nicht mal an Donald Trump und seine Super-Spreader-Events im Weißen Haus denken. Auch in Deutschland hat sich Covid-19 bereits in der...
Back To Top