Freitag, 14 Aug 2020
Foto: pixeltweaks / pixabay (CC)
 2-3 Minuten Lesezeit  596 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

100 Mal "Hörspiel in der Schule": Der Norddeutsche Rundfunk geht mit seinem Erfolgsprojekt in die zweite Runde und verlängert angesichts der überwältigend positiven Rückmeldungen von Lehrern, Schülern und Eltern die Aktion "Hörspiel in der Schule" um weitere zwei Jahre.

Seine Chancen auf den CDU-Vorsitz will Armin Laschet derzeit nicht bewerten.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Parteitaktisches Kalkulieren: Alle Rechte wieder in Kraft setzen

Unterstützt von der Stiftung Zuhören wird der NDR mit Beginn des kommenden Schuljahres (2015/16) das Unterrichtsprojekt wieder für die Schulen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg anbieten. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich mit ihren Klassen ab sofort online unter ndr.de/hoerspielinderschule um die Teilnahme am Projekt bewerben. Sollten sich wieder mehr als 100 Schulen anmelden, entscheidet das Los.

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: "Das Hörspiel ist eine Kunstform, die es ohne das Radio nicht gäbe. Es lässt Bilder im Kopf entstehen und regt die Fantasie an. Das zeigt sich auch an der Auswahl der Stoffe für das Projekt: Mit 'So was von da‘ von Tino Hanekamp für die älteren Schülerinnen und Schüler sowie 'Geheimsache Labskaus‘ von Ina Rometsch und Martin Verg für die Jüngeren haben wir das Repertoire unseres Hörspielprojekts mit zeitgenössischen, modernen Autoren und Themen aktualisiert, die nah an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler sind. Ich würde mich freuen, wenn wir auch mit der Fortsetzung des Projekts auf so große Resonanz wie beim ersten Mal stießen und Lehrer und Schüler für unser Angebot begeistern könnten. Alle Schulformen, seien es Grundschulen, Gymnasien, Stadtteil-, Real-, Haupt-, oder Förderschulen, sind uns willkommen. Besonders freuen wir uns auch über die Teilnahme von Inklusionsklassen."

"Hörspiel in der Schule" richtet sich an die Klassenstufen 3 bis 6 und 9 bis 11. Jeweils fünf NDR Hörspiel-Produktionen wurden didaktisch-pädagogisch aufbereitet, darunter z. B. "Gespensterjäger auf eisiger Spur" von Cornelia Funke und "Märchenkuddelmuddel bei Pinocchio" von Helmut Peters für die jüngere Zielgruppe, "Tschick" von Wolfgang Herrndorf, "So was von da" von Tino Hanekamp oder "Schweigeminute" von Siegfried Lenz für die älteren Schülerinnen und Schüler.

Der NDR stellt für Lehrerinnen und Lehrer zehn Hörspiel-Produktionen zum Download zur Verfügung, außerdem gibt es eine gedruckte Handreichung und weitere Arbeitsmaterialien. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NDR Kultur, NDR Info und N-JOY werden gemeinsam mit NDR Hörfunkproducern die ausgewählten Schulen besuchen und die Unterrichtseinheiten von jeweils ca. vier Schulstunden zusammen mit den Lehrkräften gestalten. Die Schülerinnen und Schüler erleben das Hörspiel und können - altersgerecht zugeschnitten - selbst ein kleines Stück produzieren und die dramaturgischen Elemente der Umsetzung einer derartigen Radioproduktion kennenlernen.

Wie werden Figuren charakterisiert? Wie entsteht eine romantische oder dramatische Atmosphäre? Wie hört sich prasselnder Regen, knisterndes Feuer oder Hufgetrappel eigentlich an? Durch welche Geräusche oder Musik wird Stimmung geschaffen? Arbeitsmaterialien, die mit Unterstützung der Stiftung Zuhören zusammengestellt wurden, geben den Lehrerinnen und Lehrer zusätzliche Anregungen zur Gestaltung der Unterrichtseinheiten, so z. B. zur Einführung in das Zuhören, zur Sensibilisierung für den Einsatz der Stimme, Tipps für das Anhören von Hörspielen in der Gruppe sowie für den Vergleich von Hörspielen mit der literarischen Vorlage.

Das Projekt "Hörspiel in der Schule" ist Teil des Engagements des NDR in der Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche. Jahr für Jahr begeistern die NDR Orchester und der NDR Chor etwa 40.000 Kinder und Jugendliche sowie ihre Eltern und Lehrer in Norddeutschland mit vielfältigen musikalischen Angeboten und bieten jungen Menschen einen sinnlichen, aktiven und humorvollen Kontakt zu anspruchsvoller Musik. Höhepunkt im vergangenen Jahr war das "Dvoøák-Experiment - ein ARD-Konzert macht Schule", das der NDR ins Leben gerufen und federführend für die Landesrundfunkanstalten der ARD durchgeführt hat. In 2015 setzt der Bayerische Rundfunk das Projekt als "Gershwin-Experiment" fort.

Weitere Informationen und Kontaktdaten zu "Hörspiel in der Schule" finden Sie unter ndr.de/hoerspielinderschule



Quelle: NDR


#mehrGesellschaft
Die Leiharbeit war und ist der Motor der Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland
Foto: joffi

Fast zwei Drittel der Leiharbeitskräfte erhalten Niedriglohn

Der Niedriglohnanteil bei den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten ist im Bereich der Leiharbeit mehr als dreimal so hoch als bei den Vollzeitbeschäftigten insgesamt. Das geht aus...
Ein Opfer der Bombe in Hiroshima (7. August 1945)
Foto: Onuka, Masami

Kommentar zum Jahrestag von Hiroshima

Jeder Mensch hat nur ein Leben. Ein einziges. Und doch scheint sein Wert nicht zu zählen in den Augen von Menschen, die jeden Tag irgendwo entscheiden über fremde, namenlose Leben. Bei der kühlen...
Fleisch muss wieder etwas Besonderes werden, wertgeschätzt werden.
Foto: Piqsels CC0

Wer Fleisch isst, trägt Verantwortung

Genug geschimpft über Arbeitszustände in Fleischfabriken, Tierquälerei in Schweineställen und Super-Sparpreise fürs Rindergulasch: Wer jetzt nichts ändert, hat keine Ausreden mehr. Der...
Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer!

Kirche muss flexibler werden

Es ist die Urangst vieler Kirchenleute, das große "Bloß nicht darüber reden!": Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer! Jedes Mal, wenn der Begriff irgendwo in den Medien fällt,...
Back To Top