Vorlesen, erzählen, Bücher anschauen, reimen - all das erleichtert Vorschulkindern später das Lesen- und Schreibenlernen und damit den erfolgreichen Schuleinstieg.
Vorlesen, erzählen, Bücher anschauen, reimen - all das erleichtert Vorschulkindern später das Lesen- und Schreibenlernen und damit den erfolgreichen Schuleinstieg. Foto: obs/Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V./Jan Tepass
 1-2 Minuten Lesezeit  317 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

In der deutschen Sprache gibt es nicht einmal einen Begriff dafür; der UNESCO ist es eigens einen weltweiten Aktionstag wert: Die Rede ist von Literacy. Damit ist mehr gemeint als nur Lese- und Schreibfähigkeiten, nämlich auch damit zusammenhängende Kompetenzen wie z.B. die des Textverständnisses oder der sprachlichen Abstraktion. Auch die Möglichkeiten im Umgang mit verschiedenen medialen Formen, Erzählfertigkeiten und die Vertrautheit mit Büchern werden darunter zusammengefasst.

Der Giftanschlag auf Nawalny muss vollständig aufgeklärt werden.
Foto: Evgeny Feldman / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Wenig Hoffnung auf Aufklärung im Fall Nawalny

"Das Konzept von Literacy in der frühen Kindheit ist ein Sammelbegriff für Erfahrungen und Kompetenzen rund um den kulturellen Umgang mit Schriftzeichen, Symbolen und Büchern, aber auch mit verbalsprachlichen Erfahrungen wie Erzählungen, Märchen und Gedichten und Liedern. Hier gemachte Erfahrungen bilden die Grundlagen für Kenntnisse und Fähigkeiten, die den Kindern den Weg zum Verständnis und zur Teilhabe an unserer modernen Kommunikationsgesellschaft eröffnen", so die Präsidentin des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. (dbl), Dagmar Karrasch. Sie weist darauf hin, dass solche Erfahrungen wesentlich zur sprachlichen Bildung von Kindern gehören. "Kinder mit reichhaltigen Literacy-Erfahrungen in der frühen Kindheit sind besonders neugierig und haben auch längerfristig Entwicklungsvorteile, beispielsweise im Bereich der Sprachkompetenz und beim Schriftspracherwerb", so Karrasch.

Vor allem Kinder aus bildungsfernen Familien können von Literacy-Erfahrungen profitieren und damit ihre Startchancen für eine erfolgreiche Schullaufbahn und einen gelungenen Bildungsweg verbessern. Deshalb sei es wichtig, so die dbl-Präsidentin, dass das Thema Literacy im familiären Alltag, aber auch in Kindertagesstätten und -krippen eine wichtige Rolle spielt: "In der Betreuung von Kindern sollte - neben der sprachreichen Gestaltung des Alltags - ein für die jeweiligen Altersklassen angepasstes Literacy-Konzept ausgearbeitet und gelebt werden, um wichtige Grundlagen für Bildung, Gesundheit und Teilhabe zu legen." Wie dieses aussehen könnte, wird in einem logopädisch fundierten Sprachbildungskonzept erläutert, das der Deutsche Bundesverband für Logopädie e.V. entwickelt hat. Die entsprechenden Kompetenzen zur alltagsorientierten Einbindung von Sprachbildung und Literacy durch Erzieherinnen und Erzieher werden bundesweit von zahlreichen Logopädinnen und Logopäden in Seminaren vermittelt.



Quelle: ots/Deutscher Bundesverband für Logopädie


#mehrGesellschaft
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Impfpass mit Eintragungen der beiden Impfungen
Foto: Superikonoskop / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Gefälschte Impfpässe: Polizeigewerkschaft fordert für Polizisten Zugang zu Impfdaten des RKI

In der Debatte um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) für Polizisten den Zugang auf die Impf-Datenbank des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der...
Die Lage im Nahen Osten ist explosiver, als es zuletzt - auch überdeckt von der die ganze Welt beschäftigenden Corona-Krise - erschienen sein mag.
Foto: Wikimedia Images

Zurück auf der Tagesordnung: Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern

Der Frust der Palästinenser hat sich seit vielen Jahren aufgestaut. Nicht nur, dass ihre vor zwei Dekaden noch berechtigte Hoffnung, eines Tages in einem eigenen Staat leben zu können, teils durch...
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Der Sozialverbands-Präsident wirft der Bundesregierung vor, nicht rechtzeitig erkannt zu haben, dass ärmere Menschen stärker von der Pandemie betroffen sind.
Foto: Jordan Whitt

Mitte der Gesellschaft rutscht in Armut ab

Kurz vor der Vorstellung des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung hat der Sozialverband Deutschland vor einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich gewarnt. "In den...
Es geht jedoch nicht nur um alte Schummeleien oder Schludrigkeiten. Vielmehr geht es darum, dass Giffey im September Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden will.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Glaubwürdigkeit von Franziska Giffey

Ob Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aufgrund der Plagiate in ihrer Dissertation nun doch der Doktortitel entzogen wird oder nicht, könnte eine zu vernachlässigende Randnotiz sein....
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Back To Top