Freitag, 14 Aug 2020
Foto: Nikolay Georgiev / pixabay (CC)
 2-3 Minuten Lesezeit  403 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln unterstützt studierende Eltern in der Prüfungszeit mit einem betreuten Lernwochenende am Ende jedes Semesters. Der Stifterverband zeichnet das Projekt mit seiner Hochschulperle divers des Monats Februar aus.

Der Weltärztechef forderte daher einen dringenden Wechsel in der Pandemiebekämpfung.
Foto: Kasa Fue / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Weltärztechef gibt Politik Mitschuld an Bootsparty in Berlin

Semesterende heißt Prüfungszeit und das Wochenende muss zum Lernen genutzt werden - jede freie Minute zählt. Doch was tun, wenn Kindergarten und Schule die Türen geschlossen haben und der Nachwuchs kein sonderliches Interesse an den Grundlagen der Chemie, Statistik oder des Öffentlichen Rechts zeigt? Ein betreutes Lernwochenende an der TH Köln unterstützt Studierende dabei, Familie und Studium unter einen Hut zu bekommen. Dafür verleiht der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft dem Projekt die Hochschulperle divers des Monats Februar.

Am Ende jedes Semesters verbringen Studierende und ihre Kinder gemeinsam ein Wochenende in einer Jugendherberge. Die Kinder erwartet dort ein abwechslungsreiches Programm: Sie bauen Murmelbahnen im Wald, schaukeln über Bäche und seilen sich in Steinbrüchen ab. Währenddessen haben die Eltern Zeit, sich auf bevorstehende Prüfungen vorzubereiten und ihr soziales Netzwerk zu erweitern. Lernräume, ausgestattet mit Laptops, Druckern und Fachbüchern, bieten eine angenehme Lernatmosphäre ohne Ablenkung. An den Lernwochenenden für Studierende mit Kind nehmen seit 2012 jedes Semester bis zu 50 Personen teil.

"Die Bedürfnisse der Beteiligten werden gleichermaßen in den Blick genommen und zudem wird im Sinne nachhaltiger Effekte des Angebotes auch die Vernetzung gefördert. Das Projekt deckt einen wirklichen Bedarf und wird evaluiert", lobt die Jury des Stifterverbandes.

Im November 2011 haben Studierende und Mitarbeiter der Fakultät den Verein "Nachwuchsförderung e.V." gegründet, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Fakultät auf dem Weg zu einer familienfreundlichen Einrichtung zu unterstützen. Seit 2012 ist der Verein an der Organisation und Durchführung der Lernwochenenden beteiligt. Das Projekt wird aus Mitteln der Gleichstellungsbeauftragten der TH Köln finanziert.

Weitere Informationen unter: http://ots.de/xK6n7

Was ist eine 'Hochschulperle divers'? Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Der Stifterverband stellt jeden Monat eine Hochschulperle vor. Seit Beginn 2016 geht es um Projekte, welche die zunehmende Vielfalt an Hochschulen adressieren, sie fördern, die damit verbundenen Potenziale deutlich werden lassen und zur Wertschätzung von Diversität beitragen. Seitdem heißt die Auszeichnung "Hochschulperle divers". Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr die "Hochschulperle des Jahres" per Online-Wahl gekürt.

Mehr Info: www.hochschulperle.de



Quelle: ots/Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft


#mehrGesellschaft
Fleisch muss wieder etwas Besonderes werden, wertgeschätzt werden.
Foto: Piqsels CC0

Wer Fleisch isst, trägt Verantwortung

Genug geschimpft über Arbeitszustände in Fleischfabriken, Tierquälerei in Schweineställen und Super-Sparpreise fürs Rindergulasch: Wer jetzt nichts ändert, hat keine Ausreden mehr. Der...
Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer!

Kirche muss flexibler werden

Es ist die Urangst vieler Kirchenleute, das große "Bloß nicht darüber reden!": Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer! Jedes Mal, wenn der Begriff irgendwo in den Medien fällt,...
Ein Opfer der Bombe in Hiroshima (7. August 1945)
Foto: Onuka, Masami

Kommentar zum Jahrestag von Hiroshima

Jeder Mensch hat nur ein Leben. Ein einziges. Und doch scheint sein Wert nicht zu zählen in den Augen von Menschen, die jeden Tag irgendwo entscheiden über fremde, namenlose Leben. Bei der kühlen...
Die Leiharbeit war und ist der Motor der Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland
Foto: joffi

Fast zwei Drittel der Leiharbeitskräfte erhalten Niedriglohn

Der Niedriglohnanteil bei den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten ist im Bereich der Leiharbeit mehr als dreimal so hoch als bei den Vollzeitbeschäftigten insgesamt. Das geht aus...
Back To Top