Foto: Sweetaholic / pixabay (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  376 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Neue Förderung soll wissenschaftlichen Sammlungen an Universitäten aus dem Schattendasein helfen.

"Meine Unterstützung für eine entsprechende Bundesratsinitiative hat Herr Stamp", sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty
Foto: SPD Fraktion NRW / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

NRW-FDP erhält Unterstützung der Opposition für mehr Kinderkrankentage

Derzeit gibt es mehr als 800 wissenschaftliche Sammlungen an rund 80 Universitäten in Deutschland. In den oft einzigartigen Beständen werden Millionen technischer, naturwissenschaftlicher, kunst- oder kulturgeschichtlicher Objekte verwahrt. Vielfach befinden sich die Sammlungen jedoch in einer prekären Situation, da ihre Erschließung und Sicherung aufwändig ist. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt daher die Universitäten jetzt mit einer neuen "Allianz für universitäre Sammlungen" dabei, ihre Sammlungen besser für Lehre und Forschung nutzbar zu machen. Für die Förderung stehen rund 7,5 Millionen Euro in den kommenden drei Jahren bereit.

"Die universitären Sammlungen sind ein wichtiger Teil unseres kulturellen Erbes, den es zu bewahren gilt. Ihr Wert ergibt sich vor allem aus der wissenschaftlichen Befassung mit ihnen. Viele Forschungsfragen können dank dieser speziellen Bestände bearbeitet oder überhaupt erst auf ihrer Grundlage entwickelt werden", sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka heute in Halle (Saale). "Wir wollen den Universitäten dabei helfen, den Wert ihrer Sammlungen zu erkennen, ihr museologisches Wissen zu vertiefen und Konzepte für die weitere Nutzung und Erschließung ihrer ungehobenen Schätze zu entwickeln."

Das Museum für Haustierkunde "Julius Kühn" an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg steht exemplarisch für die Bedeutung universitärer Sammlungen in der deutschen Forschungsinfrastruktur. Bundesforschungsministerin Wanka machte sich heute bei der Vorstellung der "Allianz für universitäre Sammlungen" dort ein Bild von der Sammlung, deren Objekte unter anderem aus dem von 1865 bis 1969 existierenden Haustiergarten der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität stammen. So wurden in der insgesamt 140 Jahre langen Sammlungstätigkeit in Halle 6000 Dermoplastiken und Skelette diverser Zuchtlinien sowie eine umfangreiche Wollsammlung und tausende Fotodokumente aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert zusammengetragen. Im Fokus des Forschungsinteresses stehen hier wissenschaftsgeschichtliche Fragestellungen, populationsgenetische Studien sowie weitere Themen aus der Tierzucht.

Die Fördermaßnahme "Vernetzen - Erschließen - Forschen. Allianz für universitäre Sammlungen" geht auf eine Empfehlung des Wissenschaftsrates zurück. Die Sammlungen sollen mit der Förderung zunächst themenbezogene, inner- und außeruniversitäre Netzwerke bilden können. So können sie beispielsweise über die Kooperation mit forschungsstarken Museen Know-how über die Erschließung und Erhaltung von Sammlungsgut einholen. Die Projekte, die gefördert werden, sollen bereits auf konkrete Forschungsfragen und auf praxisnahe Lehrveranstaltungen fokussiert sein. Während der Laufzeit soll bei den Sammlungen zudem eine weiterführende Strategie zur Nutzung der Sammlung entstehen.



Quelle: BMBF


#mehrGesellschaft
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Es geht jedoch nicht nur um alte Schummeleien oder Schludrigkeiten. Vielmehr geht es darum, dass Giffey im September Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden will.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Glaubwürdigkeit von Franziska Giffey

Ob Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aufgrund der Plagiate in ihrer Dissertation nun doch der Doktortitel entzogen wird oder nicht, könnte eine zu vernachlässigende Randnotiz sein....
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Die Lage im Nahen Osten ist explosiver, als es zuletzt - auch überdeckt von der die ganze Welt beschäftigenden Corona-Krise - erschienen sein mag.
Foto: Wikimedia Images

Zurück auf der Tagesordnung: Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern

Der Frust der Palästinenser hat sich seit vielen Jahren aufgestaut. Nicht nur, dass ihre vor zwei Dekaden noch berechtigte Hoffnung, eines Tages in einem eigenen Staat leben zu können, teils durch...
Impfpass mit Eintragungen der beiden Impfungen
Foto: Superikonoskop / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Gefälschte Impfpässe: Polizeigewerkschaft fordert für Polizisten Zugang zu Impfdaten des RKI

In der Debatte um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) für Polizisten den Zugang auf die Impf-Datenbank des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der...
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Der Sozialverbands-Präsident wirft der Bundesregierung vor, nicht rechtzeitig erkannt zu haben, dass ärmere Menschen stärker von der Pandemie betroffen sind.
Foto: Jordan Whitt

Mitte der Gesellschaft rutscht in Armut ab

Kurz vor der Vorstellung des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung hat der Sozialverband Deutschland vor einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich gewarnt. "In den...
Back To Top