Foto: obs/WBS Training
 2-3 Minuten Lesezeit  416 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Berliner Weiterbildungsspezialist WBS Training, mit über 160 Standorten einer der führenden privaten Weiterbildungsanbieter, unterstützt Flüchtlinge mit kostenlosen Deutschkursen bei der Integration in Deutschland. Mit dieser kurzfristig ergriffenen Soforthilfemaßnahme hat WBS Training in vielen Städten ein für die Flüchtlinge unkompliziertes Sprachlernangebot realisiert, das ihnen sofort dabei hilft in Deutschland anzukommen.

Nicht nur die großen Unternehmen, auch die Kleinstbetriebe und die "normalen Arbeitnehmer" müssen geschützt werden.
Foto: Moshe Harosh

Auch der Lohn muss sicher sein

Das Weiterbildungsunternehmen hat dazu bundesweit 50.000 Euro bereitgestellt. Ob aus Syrien, Irak, Iran oder Eritrea, unabhängig von ihrem Herkunftsland und ihrem Aufenthaltsstatus können Flüchtlinge an den Kursen teilnehmen und erfahren so ein wichtiges Stück Willkommenskultur und Integrationshilfe in Deutschland. Mit diesem ersten Kontakt zur deutschen Sprache erhalten sie innerhalb von kurzer Zeit Zugang zum gesellschaftlichen Leben und finden sich besser im Alltag zurecht. Die ersten Kurse sind bereits Mitte Oktober gestartet. Zurzeit finden Kurse in folgenden Städten statt oder sind geplant in: Bautzen, Berlin, Bonn, Chemnitz, Dessau, Dresden, Erfurt, Gera, Görlitz, Güstrow, Halle, Hannover, Jena, Leipzig, Parchim, Schwerin und Wismar. Neben dieser Sofortmaßnahme bietet das Weiterbildungsunternehmen ab Mitte November auch geförderte Deutsch-Kurse für Asylbewerber/-innen mit guter Bleibeperspektive an.

Heinrich Kronbichler, Vorstand der WBS Training AG: "Das Beherrschen der deutschen Sprache ist ein wichtiger erster Schritt für langfristige Perspektiven und eine gelungene Integration. Als Weiterbildungsspezialist tragen wir mit dieser humanitären Sofortmaßnahmen im Rahmen unserer Möglichkeiten und mit hohem Engagement dazu bei, dass Flüchtlinge schnell und unkompliziert die Chance erhalten, sich in Deutschland zurechtzufinden und integrieren zu können, ohne erst eine Entscheidung über ihren Bleibestatus abwarten zu müssen. Aber hier hört unser Engagement nicht auf, denn wir bieten natürlich auch geförderte Kurse für Flüchtlinge an, die einen Aufenthaltsstatus haben. Darüber hinaus möchten wir auch potenzielle Deutschlehrer und Personalverantwortliche in Unternehmen mit kostenlosen Kursen und Webinaren unterstützen, damit sie Flüchtlinge unterrichten oder beschäftigen können. Und wir werden einen förderfähigen Kurs für den großen Bedarf an Lehrkräften für Deutsch kurzfristig realisieren und anbieten. Für all dies haben wir entsprechende Angebote vorbereitet, um Flüchtlingen die Integration in Deutschland zu ermöglichen."

Die kostenfreien Deutschkurse richten sich an Personen mit noch nicht bestätigtem Aufenthaltsstatus, da insbesondere diese noch keinen Anspruch und Zugang zu den geförderten Deutsch- und Integrationskursen haben. Sie werden von WBS Training in Abstimmung mit Flüchtlingshilfeorganisationen vor Ort koordiniert und realisiert. Flüchtlinge erhalten so ein gutes Angebot, schnell und unkompliziert die deutsche Sprache zu lernen. Um an den Kursen teilnehmen zu können, braucht es keinerlei Vorkenntnisse, die Teilnehmer sollten aber mit der lateinischen Schreibweise vertraut sein. Die Sprachkurse finden meist auf Englisch statt und werden mit Unterstützung aller Beteiligten für die jeweiligen Sprachen übersetzt.



Quelle: ots / WBS Training


#mehrGesellschaft
Ein Opfer der Bombe in Hiroshima (7. August 1945)
Foto: Onuka, Masami

Kommentar zum Jahrestag von Hiroshima

Jeder Mensch hat nur ein Leben. Ein einziges. Und doch scheint sein Wert nicht zu zählen in den Augen von Menschen, die jeden Tag irgendwo entscheiden über fremde, namenlose Leben. Bei der kühlen...
Fleisch muss wieder etwas Besonderes werden, wertgeschätzt werden.
Foto: Piqsels CC0

Wer Fleisch isst, trägt Verantwortung

Genug geschimpft über Arbeitszustände in Fleischfabriken, Tierquälerei in Schweineställen und Super-Sparpreise fürs Rindergulasch: Wer jetzt nichts ändert, hat keine Ausreden mehr. Der...
Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer!

Kirche muss flexibler werden

Es ist die Urangst vieler Kirchenleute, das große "Bloß nicht darüber reden!": Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer! Jedes Mal, wenn der Begriff irgendwo in den Medien fällt,...
Back To Top