Samstag, 05 Dez 2020
Foto: Luis Melendez / CC0 via Unsplash
 1-2 Minuten Lesezeit  203 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert die Bundesregierung auf, stärker gegen den drohenden Mangel an Fachmedizinern vorzugehen.

empty alt
Foto: j_bg / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Bitterer Nachgeschmack

"Wir brauchen ein Drittel mehr Kollegen, allein um den Status Quo zu halten", sagte BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). "Die Zahl der Weiterbildungsabschlüsse in der Kinder- und Jugendmedizin verbleibt jedoch auf einem gleichbleibenden Niveau. Wir haben also unterm Strich weniger Fachärzte."

Der Verband rät Eltern, die keinen Arzt für ihr Kind finden, Druck auf die Politik auszuüben. "Die Eltern sollten an die Öffentlichkeit gehen", empfahl Fischbach. Zuständig sei auch die Kassenärztliche Vereinigung. Sie müsse eine Lösung anbieten, wenn Kinder- und Jugendärzte keine neuen Patienten mehr aufnehmen könnten. Die Politik müsse jedoch die Rahmenbedingungen schaffen. "Wir können nur davon profitieren, dass sich Eltern lautstark beschweren und das auch über Medien publik wird", sagte Fischbach. "Von der Politik erwarten wir, dass sie diese Nöte der jungen Eltern wahrnimmt und für Abhilfe sorgt."

Neben einer grundsätzlichen Erhöhung der Zahl der Medizinstudienplätze um 20 Prozent hält der Verband die stärkere Einbindung von Studenten für wichtig. Fischbach fordert, dass nicht nur die Allgemeinmedizin, sondern auch die Kinder- und Jugendmedizin als vertiefender Teil des Studiums definiert wird.



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung


#mehrGesellschaft
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Bis September 81.100 Selbstständige Arbeit suchend gemeldet.
Foto: Leni und Tom

Zahl der Selbstständigen in Grundsicherungsbezug wegen Corona um 1000 Prozent angestiegen

Die Zahl der Selbstständigen, die aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich Grundsicherung beziehen mussten, ist seit dem Frühjahr massiv in die Höhe geschossen. Insgesamt haben sich in den...
Man kann Giffey vorhalten, dass sie nicht eher diesen Schritt gegangen ist.
Foto: SPD Berlin/ Joachim Gern / CC BY 4.0 via Wikimedia Commons

Der richtige Schritt

Ein blauer Fleck wird bleiben. Für eine Spitzenpolitikerin ist es nie schön, wenn ihr unsaubere Arbeit vorgehalten wird, und sei es in einer vor zehn Jahren erstellten Dissertation, als sie noch...
Back To Top