Samstag, 05 Dez 2020
Foto: PublicDomainPictures / pixabay (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  311 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Jedes Hundertste Neugeborene kommt deutlich vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Frühgeborene wiegen bei ihrer Geburt weniger als 1500 Gramm.

Werde der Werkvertrag verboten, stünden einige Unternehmen "vermutlich kurzfristig vor erheblichen Personalproblemen".
Foto: Jai79 / CC0 (via Pixabay)

Geplantes Verbot von Werkverträgen: Fleischwaren-Präsidentin zweifelt an Durchsetzungsfähigkeit

Ihre Organe sind oftmals noch nicht vollständig entwickelt und sie sind anfällig für Krankheiten. Auch die Sterblichkeit frühgeborener Kinder ist erhöht. Welche langfristigen Folgen eine zu frühe Geburt für das Kind haben kann, ist bislang nur wenig erforscht. Wissenschaftliche Langzeitstudien zu Frühgeburten gab es in Deutschland bislang nicht. Diese Lücke hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bereits im Jahr 2008 durch die Förderung des Deutschen Frühgeborenen-Netzwerkes geschlossen. Seitdem haben sich mehr als 35 Kliniken aus dem gesamten Bundesgebiet diesem Netzwerk angeschlossen. Das Bundesforschungsministerium hat sich nun entschlossen, den erfolgreichen Forschungsverbund für weitere sechs Jahre mit zusätzlichen fünf Millionen Euro zu fördern.

"Frühgeborene Kinder bedürfen in besonderem Maße unserer Fürsorge. Deshalb machen wir uns für die Erforschung von Risikofaktoren und geeigneten Behandlungsmöglichkeiten stark", sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka. "Wir müssen dringend mehr darüber erfahren, welche Faktoren sich auf die langfristige Entwicklung der Frühgeborenen auswirken. Hierzu ist die deutschlandweite Vernetzung von Expertinnen und Experten unerlässlich."

Im Deutschen Frühgeborenen-Netzwerk werden - im Einklang mit den geltenden ethisch-rechtlichen Bedingungen - die klinischen Daten und genetischen Informationen von mehr als 20.000 Frühgeborenen ermittelt und ausgewertet. Alle Kinder werden nach ihrer Geburt über einen Zeitraum von sechs Jahren beobachtet. Dabei wollen die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor allem herausfinden, welche genetischen und klinischen Risikofaktoren Frühgeborene haben und wie sich diese auf die Entwicklung der Kinder auswirken. Hierdurch sollen wertvolle Erkenntnisse zu geeigneten Behandlungsmethoden für sehr kleine Frühgeborene erzielt werden. Dieses Wissen kann dazu dienen, um beispielsweise Lungenerkrankungen, Entwicklungsstörungen und schwere Infektionen der Babys vorherzusagen und vorbeugend zu behandeln. Darüber sammelt das Frühgeborenen-Netzwerk einzigartige Daten- und Biomaterialien für zukünftige wissenschaftliche Studien.

Geleitet wird das Deutsche Frühgeborenen-Netzwerk von Professor Dr. Wolfgang Göpel, Neonatologe und pädiatrischer Intensivmediziner am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck.



Quelle: BMBF


#mehrGesellschaft
Bis September 81.100 Selbstständige Arbeit suchend gemeldet.
Foto: Leni und Tom

Zahl der Selbstständigen in Grundsicherungsbezug wegen Corona um 1000 Prozent angestiegen

Die Zahl der Selbstständigen, die aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich Grundsicherung beziehen mussten, ist seit dem Frühjahr massiv in die Höhe geschossen. Insgesamt haben sich in den...
Man kann Giffey vorhalten, dass sie nicht eher diesen Schritt gegangen ist.
Foto: SPD Berlin/ Joachim Gern / CC BY 4.0 via Wikimedia Commons

Der richtige Schritt

Ein blauer Fleck wird bleiben. Für eine Spitzenpolitikerin ist es nie schön, wenn ihr unsaubere Arbeit vorgehalten wird, und sei es in einer vor zehn Jahren erstellten Dissertation, als sie noch...
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Back To Top