Freitag, 14 Aug 2020
Stella Kyriakides
Stella Kyriakides Foto: European Parliament / CC BY 2.0 (via Flickr)
 1-2 Minuten Lesezeit  217 Worte im Text  vor 201 Tagen

Schon in zwei Wochen will die Europäische Kommission den Startschuss für ihren im Dezember ausgerufenen "Kampf gegen Krebs" geben. Das kündigte die EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides im Interview mit dem "Tagesspiegel Background Gesundheit & E-Health" an. Am 4. Februar solle das Projekt im Europäischen Parlament skizziert werden, sagte Kyriakides, die selbst eine Krebserkrankung überstanden hat. Im Zusammenhang mit dem Antritt der neuen Kommission hatte deren Präsidentin Ursula von der Leyen Ende November davon gesprochen, dass Europa im Kampf gegen den Krebs "die Führung übernehmen" wolle.

Die Werkzeuge gegen Influenza von Schutzkleidung über Gegenmittel bis zu Impfungen gebe es beim Coronavirus noch nicht.
Foto: leo2014 / CC0 (via Pixabay)

Charité setzt Quarantäne-Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes aus

Nach Plänen der Gesundheitskommissarin sollen zunächst Dialogveranstaltungen in den einzelnen Mitgliedsstaaten und ein stattfinden. Danach könnten bis "Ende des Jahres kurz-, mittel- und langfristige Ziele formuliert verkündet" werden. "Das ist ein ambitionierter Zeitplan, aber es ist zu schaffen", sagte Kyriakides. Die Zypriotin kündigte an, eng mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Deutschland zusammenarbeiten zu wollen, die Bundesrepublik übernimmt in der zweiten Hälfte dieses Jahres die EU-Ratspäsidentschaft. Spahn und die deutsche Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hatten im vergangenen Jahr die "Nationale Dekade gegen den Krebs" ausgerufen, es wurden dafür 62 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. "Ich bin sehr froh, dass Deutschland hier vorgelegt hat", kommentiert Kyriakides die Initiative: "Das bedeutet sicher Rückenwind für den europäischen Kampf gegen den Krebs."

https://background.tagesspiegel.de/gesundheit/gesundheitskommissarin-will-europaeischen-datenaustausch



Quelle: ots/Der Tagesspiegel
#mehrGesellschaft
Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer!

Kirche muss flexibler werden

Es ist die Urangst vieler Kirchenleute, das große "Bloß nicht darüber reden!": Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer! Jedes Mal, wenn der Begriff irgendwo in den Medien fällt,...
Fleisch muss wieder etwas Besonderes werden, wertgeschätzt werden.
Foto: Piqsels CC0

Wer Fleisch isst, trägt Verantwortung

Genug geschimpft über Arbeitszustände in Fleischfabriken, Tierquälerei in Schweineställen und Super-Sparpreise fürs Rindergulasch: Wer jetzt nichts ändert, hat keine Ausreden mehr. Der...
Ein Opfer der Bombe in Hiroshima (7. August 1945)
Foto: Onuka, Masami

Kommentar zum Jahrestag von Hiroshima

Jeder Mensch hat nur ein Leben. Ein einziges. Und doch scheint sein Wert nicht zu zählen in den Augen von Menschen, die jeden Tag irgendwo entscheiden über fremde, namenlose Leben. Bei der kühlen...
Die Leiharbeit war und ist der Motor der Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland
Foto: joffi

Fast zwei Drittel der Leiharbeitskräfte erhalten Niedriglohn

Der Niedriglohnanteil bei den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten ist im Bereich der Leiharbeit mehr als dreimal so hoch als bei den Vollzeitbeschäftigten insgesamt. Das geht aus...
Back To Top