Samstag, 08 Aug 2020
Foto: StockSnap / Pixabay CC0
 1 Minute Lesezeit  195 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Deutsche Fluggesellschaften wie Lufthansa, Condor und Tuifly testen derzeit Filtersysteme in ihren Flugzeugen. Das bestätigte der Bundesverband Deutsche Luftverkehrswirtschaft (BDL) dem NDR Wirtschaftsmagazin „Markt“. Hintergrund ist offenbar der Anstieg gemeldeter Vorfälle, in denen mit Chemikalien belastete Luft in das Flugzeug gelangt ist. Laut BDL sei man interessiert daran, „dass alle technischen Systeme an Bord stetig verbessert werden – so auch die Filter.“

empty alt
Foto: Messe Berlin GmbH

Satt machen und satt haben - Die Zukunft der Landwirtschaft

Obwohl die europäische Aufsichtsbehörde EASA die Kabinenluft in Verkehrsflugzeugen als „sicher“ einstuft, steigt seit einigen Jahren die Zahl der gemeldeten Vorfälle, in denen Passagiere, Piloten und Crew über gesundheitliche Beschwerden wie Übelkeit und Kopfschmerzen klagen, nachdem mit chemischen Stoffen kontaminierte Luft ins Flugzeug gelangt war. 2016 wurden Vorfälle an die zuständige Berufsgenossenschaft Verkehr gemeldet. Die Luft, die die Passagiere einatmen, gelangt durch die Triebwerke in das Flugzeug. Dabei können Öldämpfe und gesundheitsschädliche Stoffe in die Kabinenluft gelangen.

Studienergebnisse der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung belegen außerdem, dass mehrmals Piloten ausgefallen seien. Gegenüber „Markt“ schildern zwei Piloten, wie sie das Flugzeug nur noch mit Sauerstoffmaske und in einem Fall mithilfe des Autopiloten sicher landen konnten.

Laut BDL ist das Testverfahren von Filtersystemen auf zwei Jahre angelegt. Die Auswertung der Ergebnisse durch Experten erfolge im Anschluss.



Quelle: NDR


#mehrGesellschaft
Ein Opfer der Bombe in Hiroshima (7. August 1945)
Foto: Onuka, Masami

Kommentar zum Jahrestag von Hiroshima

Jeder Mensch hat nur ein Leben. Ein einziges. Und doch scheint sein Wert nicht zu zählen in den Augen von Menschen, die jeden Tag irgendwo entscheiden über fremde, namenlose Leben. Bei der kühlen...
Fleisch muss wieder etwas Besonderes werden, wertgeschätzt werden.
Foto: Piqsels CC0

Wer Fleisch isst, trägt Verantwortung

Genug geschimpft über Arbeitszustände in Fleischfabriken, Tierquälerei in Schweineställen und Super-Sparpreise fürs Rindergulasch: Wer jetzt nichts ändert, hat keine Ausreden mehr. Der...
Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer!

Kirche muss flexibler werden

Es ist die Urangst vieler Kirchenleute, das große "Bloß nicht darüber reden!": Wehe, man diskutiert öffentlich über die Kirchensteuer! Jedes Mal, wenn der Begriff irgendwo in den Medien fällt,...
Back To Top