Samstag, 05 Dez 2020
Unruhe der Eltern überträgt sich auf Kinder.
Unruhe der Eltern überträgt sich auf Kinder. Foto: Jordan Whitt
 1-2 Minuten Lesezeit  351 Worte im Text  vor 267 Tagen

Deutschlands Kinderärzte und Kinderpsychotherapeuten haben an Eltern appelliert, ihre Kinder vor Corona-Angst zu schützen. "Die Masken-Menschen in Bussen, Bahnen oder im Fernsehen sind komisch, können Kinder irritieren", sagte Beate Leinberger, Vorsitzende des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten (BKJ), der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Derzeit würden Kinder - auch diejenigen, die in Quarantäne geschickt werden - zwar "eher entspannt" reagieren, sagte die BKJ-Vorsitzende. "Eine Belastung wird es für Kinder, wenn die Eltern Angst zeigen. Wenn Eltern unruhig werden, überträgt sich das natürlich auf die Kinder", mahnte Leinberger.

Die Polizei antwortet erneut mit Gewalt und wird von Donald Trump noch angestachelt.
Foto: Joseph Ngabo

Die Reaktion von Donald Trump auf die Proteste in den USA

Eltern müssten unbedingt darauf achten, Informationen rund um die Epidemie ruhig für ihre Kinder einzuordnen, "auch wenn das nicht einfach sein mag", riet die Vorsitzende der Kinder- und Jugendpsychotherapeuten.

"Vermummte Menschen mit Masken wie aus dem Weltall, das hat etwas Bedrohliches", sagte Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), der NOZ. "Natürlich kann das zu einer Belastung für Kinderseelen werden." Kinder hätten "sehr feine Antennen", erklärte der Arzt. "Deswegen ist es gerade für Eltern besonders wichtig, keine Panik zu zeigen, sondern gelassen zu bleiben. Bitte Normalität walten lassen und runterkühlen!"

Fischbach rät seinen Kinderarzt-Kollegen, auf Atemschutz-Masken zu verzichten, wenn das medizinisch nicht geboten sei, um die kleinen Patienten nicht unnötig zu verschrecken. "Man kann ein Kind auch von der Seite abhören, etwa um die Gefahr einer Infektion durch spontanes Niesen zu minimieren."

Die Chefin des Kinderpsychotherapeuten-Verbandes plädiert auch für ein "Großelternverbot" für Enkelkinder. Leinberger: "Großeltern, insbesondere chronisch erkrankte, gehören zur Risikogruppe. Auch darüber sollte man mit seinen Kindern sprechen und erklären, warum sie für eine Zeit nicht zu Oma oder Opa gehen dürfen", forderte sie. Wegen der hohen Sterblichkeitsrate der über 60-Jährigen müssten Eltern "definitiv" dafür sorgen, dass diese geschützt würden, "auch, indem vorübergehend auf Kontakt zu Enkelkindern verzichtet wird".

Kinder- und Jugendärztepräsident Fischbach hatte sich dagegen ausgesprochen. "Es gibt so wenige Kinder, die an Corona erkrankt sind, dass ich so eine pauschale Forderung für übertrieben halte", sagt er. "Es würde wohl ausreichen, die Kinder zu bitten, nicht mit Oma oder Opa zu kuscheln und sich oft die Hände zu waschen."

Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrGesellschaft
Bis September 81.100 Selbstständige Arbeit suchend gemeldet.
Foto: Leni und Tom

Zahl der Selbstständigen in Grundsicherungsbezug wegen Corona um 1000 Prozent angestiegen

Die Zahl der Selbstständigen, die aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich Grundsicherung beziehen mussten, ist seit dem Frühjahr massiv in die Höhe geschossen. Insgesamt haben sich in den...
Man kann Giffey vorhalten, dass sie nicht eher diesen Schritt gegangen ist.
Foto: SPD Berlin/ Joachim Gern / CC BY 4.0 via Wikimedia Commons

Der richtige Schritt

Ein blauer Fleck wird bleiben. Für eine Spitzenpolitikerin ist es nie schön, wenn ihr unsaubere Arbeit vorgehalten wird, und sei es in einer vor zehn Jahren erstellten Dissertation, als sie noch...
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Back To Top