Foto: Thomas Schlosser
 1-2 Minuten Lesezeit  274 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Neckarsulm (ots) - Lidl spricht sich deutlich gegen die gentechnische Veränderung von Organismen in der Produktionskette von Lebensmitteln aus - und untermauert dieses Statement durch eine gezielte Anpassung seiner Sortimentsgestaltung.

Deutschland, Österreich und die Niederlande, die stets die Fahne der Solidität hochhalten, dürfen zufrieden feststellen, dass nun die Politik die Rolle der Krisenfeuerwehr annimmt.
Foto: Reinhard Thrainer

Europa-Medizin mit Nebenwirkungen

Ab sofort bietet Lidl erste Produkte mit dem Label "Ohne Gentechnik" an und wird dieses Sortiment künftig konsequent weiter ausbauen.

"Qualität hat bei Lidl oberste Priorität. Dazu gehört für uns als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen auch, auf die veränderten Anforderungen unserer Kunden zu reagieren und unsere Sortimentsgestaltung danach auszurichten. Deshalb setzen wir konsequent auf Gentechnik-Freiheit in unseren Produkten", betont Geert van der Velden, in der Geschäftsleitung von Lidl Deutschland zuständig für den Einkauf.

"Ohne Gentechnik" bei Lidl: Erste Meilensteine

In allen ca. 500 bayerischen Lidl-Filialen wird das bekannte und beliebte Regional-Sortiment unter der Dachmarke "Ein gutes Stück Heimat" eine besondere Aufwertung erfahren: Die Produkte von "Ein gutes Stück Heimat", die aus bayerischer Bauernmilch produziert werden, werden ab sofort sukzessive um die Kennzeichnung "Ohne Gentechnik" erweitert. Das vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) vergebene, grüne "Ohne-Gentechnik"-Label wird dann auf allen Frisch- und H-Milch-Verpackungen, auf Butter, Quark, Schlagrahm, Rahmjoghurt und Brotzeitkäse von "Ein gutes Stück Heimat" zu finden sein. Als logischer Schritt werden in diesem Zuge ab Mitte Juli die absatzstärksten Artikel Frischmilch und H-Milch (jeweils 1,5 und 3,5 %) der Marke Milbona in allen ca. 500 bayerischen Filialen um die Kennzeichnung "Ohne Gentechnik" ergänzt. Ab 1. September 2015 werden zudem bei Lidl Frischeier - ob aus Freiland- oder Bodenhaltung - bundesweit nur noch mit dem bekannten Label "Ohne Gentechnik" erhältlich sein. Zudem werden spätestens zum 1. September 2015 alle Frischgeflügel-Artikel auf das Label "Ohne Gentechnik" umgestellt.



Quelle: Lidl


#mehrGesellschaft
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Back To Top