Foto: Krumsiek / pixabay (CC)
 2-3 Minuten Lesezeit  585 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Frische-Convenience-Herstellers Hilcona zeigt: 80 Prozent der Deutschen kochen regelmäßig mit frischen Zutaten.

"Niedersachsen ist noch nicht am Ende der Ferienzeit angekommen. Deswegen müssen wir in Betracht ziehen, dass in den nächsten drei Wochen hier noch einiges passieren kann."
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil über steigende Infektionszahlen

Im Norden der Republik wird am wenigstens Wert auf Frische gelegt. So geben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern oder Hamburg nur rund 60 Prozent an, regelmäßig frische Lebensmittel zu verwenden. Spitzenreiter ist Rheinland-Pfalz mit 94 Prozent. Interessant dabei: Frauen kochen deutlich häufiger mit frischen Lebensmittel als Männer. Auch eine feste Partnerschaft oder die Gründung einer Familie lässt Deutsche vermehrt zu frischen Lebensmitteln greifen.

Gleiche Qualität im Supermarkt und am Wochenmarkt

In puncto Frische und Qualität sind Supermarkt und Wochenmarkt deutschlandweit gleich beliebt. Jeder vierte Bundesbürger ist von der Qualität der Produkte in Supermärkten überzeugt. Besonders für den alltäglichen Nahrungsmittelkauf, sind Supermärkte und Discounter aufgrund ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses die Nummer eins der Deutschen.

Jeder Dritte der Befragten gibt an, frische Lebensmittel am liebsten auf Märkten zu beziehen, aber nur ein Drittel der Bevölkerung glaubt, dass Wochenmärkte grundsätzlich hochwertigeres Obst und Gemüse führen, als die großen Einkaufsketten.

Beim Wochenmarkt steht das Erlebnis im Vordergrund

Vor allem das besondere Flair und die im Vergleich zum Supermarkt persönlichere Beratung beim Lebensmitteleinkauf schätzen die Deutschen an Wochenmärkten. Für 40 Prozent der Bevölkerung ist der Ausflug auf den regionalen Markt mehr als nur ein alltäglicher Lebensmitteleinkauf - er ist ein Erlebnis. Gekauft werden vor allem frisches Obst, Gemüse und Freilandeier. Auffällig ist: Im Vergleich zu anderen Bundesländern besuchen die Hamburger am häufigsten den Wochenmarkt. Knapp mehr als die Hälfte kauft ihre frischen Zutaten auf dem Markt. Damit ist die Hansestadt klarer Spitzenreiter unter Wochenmarktbesuchern.

Die interessantesten Ergebnisse der Studie auf einem Blick:

- Der Osten Deutschlands legt weniger Wert auf Frische Ca. ein Viertel der Bürger aus den neuen Bundesländern gibt an, nicht regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen.

- Hamburger besuchen am häufigsten den Wochenmarkt Über die Hälfte der Bevölkerung kauft ihre frischen Zutaten auf dem Markt.

- Sobald ein Partner ins Leben tritt und eine Familie gegründet wird, wird häufiger mit frischen Lebensmitteln gekocht Bei Ein-Personen Haushalten geben nur 63 Prozent an regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen, bei Zwei/Drei/Vier oder Mehr Personenhaushalten kochen im Schnitt 85 Prozent mit frischen Lebensmitteln.

- In puncto Frische und Qualität werden in Deutschland Supermärkte und Wochenmärkte gleich bewertet 27 Prozent bestätigten die Aussage, dass sie frische und regionale Lebensmittel/Bioprodukte lieber im Supermarkt kaufen, da hier Qualität und Preis stimmen; 27 Prozent bestätigten die Aussage das sie lieber frische und regionale Lebensmittel/Bioprodukte lieber auf dem Wochenmarkt erwerben.

- Großfamilien kaufen vermehrt auf Hofläden ein 19 Prozent der Vier- oder Mehrpersonenhaushalte gab an, ihre frischen Zutaten regelmäßig in Hofläden zu kaufen.

- Bürger mit Durchschnittseinkommen schätzen Lebensmittel auf dem Wochenmarkt am teuersten ein 75 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, das Produkte auf dem Wochenmarkt mehr kosten als im Supermarkt; die Bevölkerungsgruppen mit weniger oder mehr Einkommen stimmten der Aussage nur zu rund 60 Prozent zu.

- Knapp 40 Prozent der Bevölkerung empfinden den Besuch auf dem Wochenmarkt als Erlebnis 38 Prozent der Bevölkerung stimmen der Aussage zu, das der Lebensmitteleinkauf im Supermarkt eine Notwendigkeit ist, ein Wochenmarktbesuch aber auch ein Erlebnis.

- Nur ein Drittel der Bevölkerung glaubt, das Produkte auf dem Wochenmarkt hochwertiger sind als im Supermarkt 36 Prozent stimmen der Aussage zu "Auf dem Wochenmarkt kosten Produkte zwar mehr als im Supermarkt - dafür sind diese qualitativ hochwertiger."

- Frauen kochen mehr mit frischen Lebensmitteln als Männer 84 Prozent der Frauen geben an, regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen, nur 75 Prozent der Männer bestätigten die Aussage.

Grafik



Quelle: ots / Hilcona


#mehrGesellschaft
Es geht jedoch nicht nur um alte Schummeleien oder Schludrigkeiten. Vielmehr geht es darum, dass Giffey im September Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden will.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Glaubwürdigkeit von Franziska Giffey

Ob Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aufgrund der Plagiate in ihrer Dissertation nun doch der Doktortitel entzogen wird oder nicht, könnte eine zu vernachlässigende Randnotiz sein....
Die Lage im Nahen Osten ist explosiver, als es zuletzt - auch überdeckt von der die ganze Welt beschäftigenden Corona-Krise - erschienen sein mag.
Foto: Wikimedia Images

Zurück auf der Tagesordnung: Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern

Der Frust der Palästinenser hat sich seit vielen Jahren aufgestaut. Nicht nur, dass ihre vor zwei Dekaden noch berechtigte Hoffnung, eines Tages in einem eigenen Staat leben zu können, teils durch...
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Der Sozialverbands-Präsident wirft der Bundesregierung vor, nicht rechtzeitig erkannt zu haben, dass ärmere Menschen stärker von der Pandemie betroffen sind.
Foto: Jordan Whitt

Mitte der Gesellschaft rutscht in Armut ab

Kurz vor der Vorstellung des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung hat der Sozialverband Deutschland vor einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich gewarnt. "In den...
Impfpass mit Eintragungen der beiden Impfungen
Foto: Superikonoskop / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Gefälschte Impfpässe: Polizeigewerkschaft fordert für Polizisten Zugang zu Impfdaten des RKI

In der Debatte um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) für Polizisten den Zugang auf die Impf-Datenbank des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der...
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Back To Top