Donnerstag, 24 Sep 2020
Foto: Krumsiek / pixabay (CC)
 2-3 Minuten Lesezeit  585 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Frische-Convenience-Herstellers Hilcona zeigt: 80 Prozent der Deutschen kochen regelmäßig mit frischen Zutaten.

Der US-Präsident droht das Kräftemessen mit dem Virus zu verlieren.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

Trump kann Corona nicht aussperren

Im Norden der Republik wird am wenigstens Wert auf Frische gelegt. So geben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern oder Hamburg nur rund 60 Prozent an, regelmäßig frische Lebensmittel zu verwenden. Spitzenreiter ist Rheinland-Pfalz mit 94 Prozent. Interessant dabei: Frauen kochen deutlich häufiger mit frischen Lebensmittel als Männer. Auch eine feste Partnerschaft oder die Gründung einer Familie lässt Deutsche vermehrt zu frischen Lebensmitteln greifen.

Gleiche Qualität im Supermarkt und am Wochenmarkt

In puncto Frische und Qualität sind Supermarkt und Wochenmarkt deutschlandweit gleich beliebt. Jeder vierte Bundesbürger ist von der Qualität der Produkte in Supermärkten überzeugt. Besonders für den alltäglichen Nahrungsmittelkauf, sind Supermärkte und Discounter aufgrund ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses die Nummer eins der Deutschen.

Jeder Dritte der Befragten gibt an, frische Lebensmittel am liebsten auf Märkten zu beziehen, aber nur ein Drittel der Bevölkerung glaubt, dass Wochenmärkte grundsätzlich hochwertigeres Obst und Gemüse führen, als die großen Einkaufsketten.

Beim Wochenmarkt steht das Erlebnis im Vordergrund

Vor allem das besondere Flair und die im Vergleich zum Supermarkt persönlichere Beratung beim Lebensmitteleinkauf schätzen die Deutschen an Wochenmärkten. Für 40 Prozent der Bevölkerung ist der Ausflug auf den regionalen Markt mehr als nur ein alltäglicher Lebensmitteleinkauf - er ist ein Erlebnis. Gekauft werden vor allem frisches Obst, Gemüse und Freilandeier. Auffällig ist: Im Vergleich zu anderen Bundesländern besuchen die Hamburger am häufigsten den Wochenmarkt. Knapp mehr als die Hälfte kauft ihre frischen Zutaten auf dem Markt. Damit ist die Hansestadt klarer Spitzenreiter unter Wochenmarktbesuchern.

Die interessantesten Ergebnisse der Studie auf einem Blick:

- Der Osten Deutschlands legt weniger Wert auf Frische Ca. ein Viertel der Bürger aus den neuen Bundesländern gibt an, nicht regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen.

- Hamburger besuchen am häufigsten den Wochenmarkt Über die Hälfte der Bevölkerung kauft ihre frischen Zutaten auf dem Markt.

- Sobald ein Partner ins Leben tritt und eine Familie gegründet wird, wird häufiger mit frischen Lebensmitteln gekocht Bei Ein-Personen Haushalten geben nur 63 Prozent an regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen, bei Zwei/Drei/Vier oder Mehr Personenhaushalten kochen im Schnitt 85 Prozent mit frischen Lebensmitteln.

- In puncto Frische und Qualität werden in Deutschland Supermärkte und Wochenmärkte gleich bewertet 27 Prozent bestätigten die Aussage, dass sie frische und regionale Lebensmittel/Bioprodukte lieber im Supermarkt kaufen, da hier Qualität und Preis stimmen; 27 Prozent bestätigten die Aussage das sie lieber frische und regionale Lebensmittel/Bioprodukte lieber auf dem Wochenmarkt erwerben.

- Großfamilien kaufen vermehrt auf Hofläden ein 19 Prozent der Vier- oder Mehrpersonenhaushalte gab an, ihre frischen Zutaten regelmäßig in Hofläden zu kaufen.

- Bürger mit Durchschnittseinkommen schätzen Lebensmittel auf dem Wochenmarkt am teuersten ein 75 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, das Produkte auf dem Wochenmarkt mehr kosten als im Supermarkt; die Bevölkerungsgruppen mit weniger oder mehr Einkommen stimmten der Aussage nur zu rund 60 Prozent zu.

- Knapp 40 Prozent der Bevölkerung empfinden den Besuch auf dem Wochenmarkt als Erlebnis 38 Prozent der Bevölkerung stimmen der Aussage zu, das der Lebensmitteleinkauf im Supermarkt eine Notwendigkeit ist, ein Wochenmarktbesuch aber auch ein Erlebnis.

- Nur ein Drittel der Bevölkerung glaubt, das Produkte auf dem Wochenmarkt hochwertiger sind als im Supermarkt 36 Prozent stimmen der Aussage zu "Auf dem Wochenmarkt kosten Produkte zwar mehr als im Supermarkt - dafür sind diese qualitativ hochwertiger."

- Frauen kochen mehr mit frischen Lebensmitteln als Männer 84 Prozent der Frauen geben an, regelmäßig mit frischen Lebensmitteln zu kochen, nur 75 Prozent der Männer bestätigten die Aussage.

Grafik



Quelle: ots / Hilcona


#mehrGesellschaft
Angela Merkels Kanzlerschaft ist nach 15 Jahren so ungefährdet wie nie.
Foto: EU2017EE Estonian Presidency / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Merkels selbstbefreites Regieren

Angela Merkel würde es wieder so machen. Sie würde, wie sie deutlich macht, auch heute nicht die Grenzen schließen, wenn Zehntausende Flüchtlinge davor stünden. Für die Kanzlerin bleibt es eine...
Über 20 Jahre an der Macht. Vladimir Putin und Alexander Lukashenko
Foto: Kremlin.ru / CC-BY 4.0 (via Wikimedia Commons)

Eine Frage der Zeit

Die Zeit läuft. Vielleicht läuft sie auch ab - für einen Autokraten. Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko hat einen beeindruckenden Gegner: sein eigenes Volk, das nach dem mutmaßlich...
Der sonst so nüchternen Kanzlerin war der Kragen geplatzt wegen der Sturköpfigkeit manch eines Landesoberhaupts.
Foto: Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Pandemie-Regeln: Mehr Einheitlichkeit ist gefragt

Rückblick auf den Frühsommer: Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefs der Länder trafen sich im Zwei-Wochen-Rhythmus, um im Kampf gegen Corona eine gemeinsame Linie zu finden. Doch Gemeinsamkeit war oft mehr...
"Es wäre vielleicht schön, wenn Greta nicht alles so negativ sähe, sondern auch mal etwas Positives sagen würde. Manchmal ist es besser, eine Lösung anzubieten, als immer nur anzuprangern."
Foto: Lëa-Kim Châteauneuf / CC-BY 4.0 (via Wikimedia Commons)

Lob und Tadel für Greta Thunberg

Laura Dekker (24), niederländisch-neuseeländische Seglerin, die 2012 als jüngster Mensch aller Zeiten eine Solo-Weltumrundung abschloss, sieht die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg (17)...
Back To Top