Skip to main content
Wörter | Min. Lesezeit |
Bundeswehr

Reservistenverband fordert Aufstockung der aktiven militärischen Reserve

Der Reservistenverband der Bundeswehr fordert die Aufstockung der aktiven militärischen Reserve in Deutschland auf mehr als eine halbe Million Mann.

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Meinung.
Laut Sensburg gebe es demgegenüber derzeit nur gut 40.000 Reservisten, die jährlich an Übungen teilnehmen, um die persönliche Wehrtauglichkeit zu erhalten.
Laut Sensburg gebe es demgegenüber derzeit nur gut 40.000 Reservisten, die jährlich an Übungen teilnehmen, um die persönliche Wehrtauglichkeit zu erhalten.
Foto: Spc. Thomas Dixon (via DVIDS)

Der Reservistenverband der Bundeswehr fordert die Aufstockung der aktiven militärischen Reserve in Deutschland auf mehr als eine halbe Million Mann.

Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) sagte Verbandschef Patrick Sensburg: "Wir brauchen eindeutig mehr Reservisten." Notwendig sei, dass Deutschland etwa dreimal so viele einsatzfähige Reservisten habe wie aktuelle Soldaten, erklärte Sensburg. Bei der derzeitigen Größe der Bundeswehr (etwa 180.000 Soldaten) liefe das auf etwa 540.000 Reservisten heraus.

Laut Sensburg gebe es demgegenüber derzeit nur gut 40.000 Reservisten, die jährlich an Übungen teilnehmen, um die persönliche Wehrtauglichkeit zu erhalten. Weitere gut 810.000 registrierte Reservisten seien zwar im Alter von unter 65 Jahren. Diese Gruppe nehme aber laut Sensburg seit der Aussetzung der Wehrpflicht im Jahr 2011 nicht oder kaum mehr an Übungen teil.

Sensburg betonte, dass Reservisten sowohl für die Sicherung des "rückwärtigen Raums" wie für den militärischen Einsatz in späteren Phasen eines Verteidigungskrieges essentiell seien: "Landesverteidigung stützt sich maßgeblich auf Reserven". Sensburg sagte ferner: "Kriege werden mit der aktiven Truppe begonnen und mit der Reserve beendet".

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung