#zeitfokus.

Samstag, 30 Mai 2020
Volkswagen Werk in Wolfsburg
Volkswagen Werk in Wolfsburg Foto: Chris Verwymeren / CC BY 2.0 via Flickr
 1-2 Minuten Lesezeit  229 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Nicht lange her, da eskalierte der Streit zwischen VW und zwei Zulieferern. Der Mainzer Marktforscher Roman Becker hat die Geschichte für Focus Online analysiert:

Mike Pence trifft Benjamin Netanyahu
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

Trumps Nahost-Plan und die harte Wahrheit

VW sei beziehungsunfähig und nicht in der Lage, seine Lieferanten zu Fans zu machen. Deswegen sieht er schwere Zeiten auf die Wolfsburger zukommen. Auf Focus Online schreibt Becker: "Es gelingt dem Konzern nicht, eine stabile und wertschätzende Beziehung zu seinen wichtigsten Zielgruppen aufzubauen: Nicht zu den Kunden, nicht zu den Lieferanten und nicht zu seinem Führungspersonal. Das ist nicht gut für die Zukunftsaussichten des Riesen. Denn wir wissen, dass Unternehmen langfristig nur dann erfolgreich sein können, wenn ihre Beziehungsqualität stimmt".

Becker, Entdecker des Fan-Prinzips, vermisst bei VW den Respekt für die Leistungen der Zulieferer, denen die Autoindustrie viel zu verdanken hat. Stattdessen würden diese von Einkäufern an die Wand gedrückt: "Wer sich in der Zuliefererszene auskennt, weiß, wie die Automobilhersteller im Allgemeinen und der VW-Konzern im Besonderen in den letzten Jahrzehnten Zulieferer nicht nur preislich bis an Schmerzgrenzen und darüber hinaus gedrückt haben."

Auch der Umgang mit dem Dieselskandal belege die These von der Beziehungsunfähigkeit. Becker: "Die Unfähigkeit, das Thema aus Kundensicht zufriedenstellend zu lösen, nagt an der Beziehung zwischen VW und seinen Kunden."

Den Ausweg sieht Becker in einer Kehrtwende hin zu qualitativem Beziehungsmanagement: "Das sollte der Fokus eines Unternehmens sein, nicht Renditen und die Vorlage quartalsfixierter Zahlenkolonnen!"



Quelle: ots/forum!


#mehrGesellschaft
Viele Lehrer haben echte Ängste, die ernst genommen und korrekt adressiert werden müssen.
Foto: Maximilian Scheffler

Akademie-Chef will Corona-Atteste für Lehrer nur noch vom Betriebsarzt

Wegen der Vielzahl der Lehrer, die sich wegen der Corona-Pandemie durch ihren Hausarzt vom Präsenzunterricht befreien lassen, hat die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ)...
Josef Schuster
Foto: Freud / CC BY 3.0 (via Wikimedia Commons)

Josef Schuster: "Bin nicht überzeugt, dass die Deutschen es verstanden haben"

75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs hat der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, Zweifel daran geäußert, dass die Deutschen hinreichende Lehren aus der...
Lediglich 36,7 Prozent aller Praxisstandorte weisen wenigstens ein entsprechendes Merkmal zur Barrierefreiheit auf.
Foto: Gerd Altmann

Nur jede dritte Arztpraxis für Patienten mit Behinderung geeignet

Patienten mit Behinderungen haben in den meisten deutschen Arztpraxen das Nachsehen, weil die Einrichtungen nicht barrierefrei sind. Nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag-Ausgabe)...
Sigmar Gabriel
Foto: Martin Kraft / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

SPD verspielt mit der Infragestellung der nuklearen Teilhabe Vertrauen in ihre Regierungsfähigkeit

Der ehemalige Vorsitzende der SPD, Außenminister a.D. und Vorsitzende der Atlantikbrücke, Sigmar Gabriel, warnt seine eigene Partei, sie verspiele das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, wenn sie...
Insgesamt liegt der Anteil der Niedriglohnbeschäftigten bei 19,3 Prozent.
Foto: Eugene Chystiakov

Friseure und Verkäufer verdienen am wenigsten

Friseure, Kosmetiker und Verkäufer verdienen im Vergleich zu anderen Berufen am wenigsten. Das mittlere Bruttoeinkommen von Friseuren lag im Jahr 2018 bei 1637 Euro monatlich, geht aus der Antwort...
Carsten Linnemann
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Abdriften in die Staatswirtschaft

Der Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann (CDU) lehnt in der Corona-Krise eine Aktienbeteiligung des Bundes an der Lufthansa ab und warnt vor einem Sündenfall: "Ich halte das derzeit für das...
Die Bundesländer müssen endlich gemeinsame Standards festlegen, der Föderalismus macht oft träge.
Foto: BMVI.de / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Corona hat Bildungslandschaft "unvorbereitet" getroffen

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat die Kultusminister für Defizite beim Online-Unterricht während der Schulschließungen verantwortlich gemacht. "Vor Corona gab es auch seitens der...
Back To Top