Ex-Handballprofis Stefan Kretzschmar
Ex-Handballprofis Stefan Kretzschmar Foto: Sven Mandel / CC BY-SA 4.0 via Wikipedia
 1-2 Minuten Lesezeit  275 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Politikexperten in Sachsen-Anhalt reagieren teils kritisch, teils verständnisvoll auf die Aussagen des Ex-Handballprofis Stefan Kretzschmar zu fehlender Meinungsfreiheit in Deutschland. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe).

Wie die Stadt diese Lasten schultern will, wird spätestens in der Debatte um den nächsten Haushalt für 2022 diskutiert.
Foto: Jens Lordan / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Die Stunde der Wahrheit kommt

Der Magdeburger Politik- und Gesellschaftspsychologe Thomas Kliche sagte dem Blatt: "Wir haben derzeit ein Problem: Grundlegende Kritik in unserer Gesellschaft wird prinzipiell erst einmal dem Populismus zugeordnet." Diese Vereinfachung belaste Debatten. Es sei allerdings kein neues Phänomen, dass Widerspruch gegen gesellschaftlichen Konsens Mut brauche.

Mit Unverständnis reagierte Maik Reichel, Chef der Landeszentrale für politische Bildung. Kretzschmars Aussagen seien wenig durchdacht: "Der Satz, es gebe keine Meinungsfreiheit, wird oft einfach so dahingesagt. Wenn man nachfragt, merkt man, dass es keine wirkliche Begründung gibt." Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) pflichtete dem bei: "Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Selbstverständlich kann in unserem Land jeder sagen, was ihm gefällt." Der CDU-Politiker fügte aber auch an: "Nicht jede Meinung muss auf gesellschaftliche Unterstützung stoßen. Das gilt für Sportler, Politiker und jeden anderen Menschen auch." Er ergänzte in Richtung Kretzschmar: "Bei Sportlern kommt noch hinzu, dass sie gerade für junge Menschen häufig Vorbilder sind. Dieser Verantwortung müssen sie sich bewusst sein."

Kretzschmar, in Leipzig geboren und langjähriger Profispieler des SC Magdeburg, hatte zuvor fehlende Freiheiten für Sportler kritisiert und damit eine bundesweite Debatte ausgelöst: "Eine gesellschafts- oder regierungskritische Meinung darf man in diesem Land nicht mehr haben", so Kretzschmar. "Wir Sportler haben in Deutschland eine Meinungsfreiheit, für die man nicht in den Knast kommt. Wir haben aber keine Meinungsfreiheit im eigentlichen Sinne." Sportler würden sich nur politisch äußern, wenn sie eine "Mainstream-Meinung" vertreten, "mit der man nichts falsch machen kann".



Quelle: ots/Mitteldeutsche Zeitung


#mehrGesellschaft
Die Lage im Nahen Osten ist explosiver, als es zuletzt - auch überdeckt von der die ganze Welt beschäftigenden Corona-Krise - erschienen sein mag.
Foto: Wikimedia Images

Zurück auf der Tagesordnung: Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern

Der Frust der Palästinenser hat sich seit vielen Jahren aufgestaut. Nicht nur, dass ihre vor zwei Dekaden noch berechtigte Hoffnung, eines Tages in einem eigenen Staat leben zu können, teils durch...
Impfpass mit Eintragungen der beiden Impfungen
Foto: Superikonoskop / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Gefälschte Impfpässe: Polizeigewerkschaft fordert für Polizisten Zugang zu Impfdaten des RKI

In der Debatte um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) für Polizisten den Zugang auf die Impf-Datenbank des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der...
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Es geht jedoch nicht nur um alte Schummeleien oder Schludrigkeiten. Vielmehr geht es darum, dass Giffey im September Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden will.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Glaubwürdigkeit von Franziska Giffey

Ob Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aufgrund der Plagiate in ihrer Dissertation nun doch der Doktortitel entzogen wird oder nicht, könnte eine zu vernachlässigende Randnotiz sein....
Der Sozialverbands-Präsident wirft der Bundesregierung vor, nicht rechtzeitig erkannt zu haben, dass ärmere Menschen stärker von der Pandemie betroffen sind.
Foto: Jordan Whitt

Mitte der Gesellschaft rutscht in Armut ab

Kurz vor der Vorstellung des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung hat der Sozialverband Deutschland vor einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich gewarnt. "In den...
Back To Top