Leerer Stuhl im Bundestag
Leerer Stuhl im Bundestag Foto: stef´ g / CC BY 2.0 via Flickr
 1-2 Minuten Lesezeit  221 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Respekt! Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages, die für die Armenien-Resolution gestimmt haben und zufällig türkische Wurzeln haben, verdienen unsere Hochachtung. Sie stehen mit ihrem Alltagsleben, vielleicht sogar mit ihrem wirklichen Leben für demokratische Grundsätze von freier Meinungsäußerung ein.

Die Bundesregierung habe ein Machtvakuum aufkommen lassen, viele Bundesländer hätten deshalb ihr Heil in eigenen Entscheidungen gesucht.
Foto: EU2017EE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Autorität der Kanzlerin auf "fast tragische Weise zerstört"

Diesen Mut haben nicht viele Menschen. Wir sollten uns bei ihnen bedanken und alles tun, was ihrem Schutz dient. Weil sie für einen Text gestimmt haben, der an den Völkermord der Türken an den Armeniern zu Beginn des 20. Jahrhunderts erinnert und an die deutsche Mitverantwortung dabei, werden sie nun von türkischen Nationalisten in Deutschland mit dem Tod bedroht und übelst beschimpft. Sie können nicht mehr mit ihren Kindern Eis essen gehen und sich nicht mehr frei bewegen. Sie leben unter Polizeischutz. Dass dieses nötig ist, ist eine Schande. Meinungsstreit, das Kämpfen für Überzeugungen gehört zur demokratischen Auseinandersetzung. Das ist das Recht auch von in Deutschland lebenden Türken. Jetzt habe sich einige von ihnen instrumentalisieren lassen. Durch Aufwiegler aus Ankara - nicht zuletzt Staatspräsident Erdogan, haben sie sich aufhetzen lassen.

Damit überschreiten sie völlig unakzeptabel eine Linie. Wer zu Mord und Totschlag aufruft, gehört bestraft. Das gilt für Türken genauso wie für Neonazis oder sonst wen. Es geht nicht mehr um die Resolution selbst, sondern um demokratische Grundregeln. Die verletzen die Türken gerade in absolut unakzeptabler Art und Weise.



Quelle: ots/Neue Westfälische


#mehrGesellschaft
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Back To Top