Dienstag, 14 Jul 2020
Mohammed Dschawad Sarif während der Münchner Sicherheitskonferenz 2017
Mohammed Dschawad Sarif während der Münchner Sicherheitskonferenz 2017 Foto: Mueller /MSC / CC BY 3.0 de (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  272 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Rücktrittsankündigung des iranischen Außenministers Mohammed Dschawad Sarif ist für den iranisch-deutschen Schriftsteller und Publizisten Bahman Nirumand Ausdruck eines sich intensivierenden Machtkampfes im Iran. "Seitdem die USA das Atomabkommen mit Iran aufgekündigt haben, hat sich der Machtkampf im Land zugespitzt. Nun wittern die Ultrakonservativen um das geistliche Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei ihre Chance zur Machtübernahme", sagte Nirumand im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Hintergrund sei die große Unzufriedenheit der Bürger mit der Arbeit von Präsident Hassan Ruhani. "Präsident Ruhani hat kaum ein Versprechen halten können, für das er gewählt wurde. Die wirtschaftliche Lage im Land ist desolat, sie spielt den Hardlinern in die Hände. Die Menschen sind enttäuscht und unzufrieden. Sollte Außenminister Sarif tatsächlich abtreten, ist es nur noch eine Frage der Zeit, dass auch Präsident Ruhani abgesetzt wird", sagte Nirumand weiter: "Das endgültige Aus für das Internationale Atomabkommen wäre dann wahrscheinlich besiegelt".

Für Irans Außenpolitik hätte die Machtübernahme der Hardliner nach Ansicht des Schriftstellers gravierende Folgen. "Die gesamte außenpolitische Architektur des Irans würde sich ohne Außenminister Sarif ändern. Zwangsläufig würde sich Iran noch stärker in Nahost engagieren und versuchen, seine Einflusssphäre auch in Syrien auszuweiten. Das würde zu wachsenden Spannungen mit Israel führen. Eine gefährliche Situation", warnte Nirumand. Europa habe kaum Möglichkeiten, die Situation zu deeskalieren. "Die EU kann es sich nicht leisten, eine wirklich unabhängige Iran-Politik zu betreiben, dazu ist sie zu sehr von den USA abhängig". Die Gründung der europäischen Zweckgesellschaft, um trotz angedrohter Sanktionen der USA Geschäfte zwischen der EU und Iran fortführen zu können, bezeichnete Nirumand als "rein symbolischer Natur. Wirtschaftlich bringt diese Zweckgesellschaft Iran so gut wie nichts".



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrGesellschaft
"Ich fürchte die Signalwirkung für Funktionäre vom Schlage des zurückgetretenen Schalker Aufsichtsrats-Chefs Tönnies, die eigentlich über große Vermögen verfügen, aber im Notfall mit dem Klingelbeutel vor der Politik stehen."
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Kevin Kühnert gegen NRW-Landesbürgschaft für Schalke 04

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert hat sich kritisch zu Plänen in Nordrhein-Westfalen geäußert, dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 mit einer Bürgschaft zu helfen. Kühnert...
Die Schulen benötigen die Zeit, um sich auf eine neue Art des Unterrichts einzustellen.
Foto: Andy Falconer

Schulen benötigen Zeit für das neue Lernen

Seit Mitte März befinden sich Schüler, Eltern und Lehrer in einem permanenten Ausnahmezustand. Mit der Entscheidung, alle Schulen zu schließen, hat die Landesregierung richtig gehandelt. Sie dürfte...
Besonders lange dauert dabei die sogenannte Kundenphase von der Antragstellung bis zum Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.
Foto: succo / CC0 (via Pixabay)

Arbeitslosengeld: Im Schnitt 49 Tage von Antragstellung bis Auszahlung

Wer seinen Job verliert und Arbeitslosengeld beantragt, muss im Schnitt 49 Kalendertage bis zur Auszahlung warten. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der...
Der Begriff Rasse gehört, um es klar zu formulieren, auf den Müllhaufen der Geschichte.
Foto: Gemma Chua-Tran

Nicht unantastbar

Kritiker wittern eine Scheindebatte. Sie sprechen von Symbolpolitik ohne Gehalt, die sich wie so oft darin erschöpft, das gute Gewissen zu streicheln. Und sie warnen davor, ohne Not Hand an die...
In Deutschland leben etwa 17 Millionen Menschen in Single-Haushalten, vor allem in Städten und Großstädten.
Foto: Joseph Gruenthal

Soziale Isolation kostet uns Lebensjahre

Der international bekannte Psychiater, Hochschullehrer und Stressforscher Mazda Adli rechnet mit einer Zunahme psychischer Belastung der Bevölkerung infolge der Corona-Krise. "Ich gehe davon aus,...
Werde der Werkvertrag verboten, stünden einige Unternehmen "vermutlich kurzfristig vor erheblichen Personalproblemen".
Foto: Jai79 / CC0 (via Pixabay)

Geplantes Verbot von Werkverträgen: Fleischwaren-Präsidentin zweifelt an Durchsetzungsfähigkeit

Sarah Dhem, Präsidentin des Bundesverbandes der Fleischwarenindustrie, ist skeptisch, dass das von der Bundesregierung angekündigte Verbot von Werkverträgen in der Fleischwirtschaft so umgesetzt...
Womöglich ist die Zeit der "Alles-unter-einem Dach"-Häuser einfach vorbei.
Foto: Magnussen, Friedrich (1914-1987) - Stadtarchiv Kiel / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Zeit der Warenhäuser ist vorbei

Was für ein Niedergang! Einst war die Warenhaus-Branche eine Sammlung klangvoller Namen: Horten, Hertie, Karstadt, Kaufhof teilten sich den großen Umsatzkuchen. Dann kam Amazon und machte den Weg...
Back To Top