Olaf Scholz
Olaf Scholz Foto: OSCE Parliamentary Assembly / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)
 1-2 Minuten Lesezeit  350 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Dieses Ergebnis muss CDU und CSU ebenso viele Sorgen bereiten wie der SPD selbst. Der Vorsprung von Olaf Scholz und seiner Mitstreiterin Klara Geywitz auf Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken ist so knapp, dass der Bundesfinanzminister und Vizekanzler nicht als Favorit in die Stichwahl um die SPD-Spitze geht.

Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Denn die Stimmen für die anderen Gespanne, die bis auf Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping linksorientiert und entsprechend Groko-kritisch waren, dürften mehrheitlich kaum bei Scholz landen.

Obendrein ist Walter-Borjans offizieller Kandidat des mitgliederstarken SPD-Landesverbandes NRW und informeller Kandidat des Juso-Chefs Kevin Kühnert. Und so könnte diese Stichwahl zu einer Vorentscheidung über den Verbleib in der Großen Koalition werden, weil Scholz persönlich als Stütze der Bundesregierung gilt. Das letzte Wort hat vom 6. bis 8. Dezember der SPD-Bundesparteitag in Berlin. Die Delegierten bestimmen die neuen SPD-Vorsitzenden und votieren auch für oder gegen den Verbleib in der ungeliebten Großen Koalition. Viel spricht dafür, dass die erste Entscheidung die zweite bedingt.

Aber der SPD wäre in ihrer Zerrissenheit und Unzufriedenheit zuzutrauen, Scholz zum Vorsitzenden zu machen und gleichzeitig aus der Regierung auszusteigen - oder Walter-Borjans zu wählen und in der Bundesregierung zu bleiben.

In der Hauptstadt heißt es, dass Scholz jetzt einen schnellen Erfolg für die Parteilinke brauche, um während des Stichwahlgangs bis Ende November deren Stimmen wenigstens teilweise einzusammeln. Eine Trophäe wäre die umstrittene Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung. Eine Forderung, die dem Koalitionsvertrag widerspricht und die in der Union mehrheitlich abgelehnt wird. Außerdem hat die SPD noch nicht so recht erklärt, warum sie die Bedürftigkeitsprüfung streichen will. Als Sozialprojekt - Achtung, Klischee! - für die in der Praxis ihres Mannes teilzeitbeschäftigte Zahnarztfrau kann die Grundrente ja kaum gemeint sein.

CDU und CSU machen seit Bestand dieser Regierung mehr als deutlich, dass sie für deren Erhalt zu fast jedem Zugeständnis an die SPD bereit sind. Im November werden sich Angela Merkel, Annegret Kramp-Karrenbauer, Ralph Brinkhaus, Alexander Dobrindt und Markus Söder etwas einfallen lassen müssen, um die Sozialdemokraten in der Großen Koalition zu halten. Das Minimum wäre eine abgeschwächte Form der Bedürftigkeitsprüfung.



Quelle: ots/Westfalen-Blatt
#mehrGesellschaft
Es geht jedoch nicht nur um alte Schummeleien oder Schludrigkeiten. Vielmehr geht es darum, dass Giffey im September Regierende Bürgermeisterin von Berlin werden will.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Glaubwürdigkeit von Franziska Giffey

Ob Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) aufgrund der Plagiate in ihrer Dissertation nun doch der Doktortitel entzogen wird oder nicht, könnte eine zu vernachlässigende Randnotiz sein....
Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Die Altersrente der Versorgungswerke freier Berufe wie Ärzte, Apotheker, Notare oder Rechtsanwälte liegt mehr als doppelt so hoch wie die Altersrente gesetzlich Versicherter. Zahlten die...
Man hätte das viel früher vorbereiten können und müssen", sagte Landsberg
Foto: Alfred Derks

Lockerungen für Geimpfte bundeseinheitlich regeln

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, drängt auf bundeseinheitliche Regelungen im Umgang mit Geimpften. "Die Aufhebung von Einschränkungen für bereits geimpfte...
Die Lage im Nahen Osten ist explosiver, als es zuletzt - auch überdeckt von der die ganze Welt beschäftigenden Corona-Krise - erschienen sein mag.
Foto: Wikimedia Images

Zurück auf der Tagesordnung: Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern

Der Frust der Palästinenser hat sich seit vielen Jahren aufgestaut. Nicht nur, dass ihre vor zwei Dekaden noch berechtigte Hoffnung, eines Tages in einem eigenen Staat leben zu können, teils durch...
Die Realität dagegen: Brandenburg und Sachsen gehören, was den Anteil der Erstgeimpften gegen Corona angeht, zu den Schlusslichtern in Deutschland.
Foto: WorldInMyEyes

Das dauert noch

Geimpfte können trotz Corona-Beschränkungen wieder mehr Freiheit genießen: Einkaufen oder Essen gehen zum Beispiel oder einen Kurzurlaub antreten. Das ist die Verheißung. Die Realität dagegen:...
Impfpass mit Eintragungen der beiden Impfungen
Foto: Superikonoskop / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Gefälschte Impfpässe: Polizeigewerkschaft fordert für Polizisten Zugang zu Impfdaten des RKI

In der Debatte um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) für Polizisten den Zugang auf die Impf-Datenbank des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der...
Der Sozialverbands-Präsident wirft der Bundesregierung vor, nicht rechtzeitig erkannt zu haben, dass ärmere Menschen stärker von der Pandemie betroffen sind.
Foto: Jordan Whitt

Mitte der Gesellschaft rutscht in Armut ab

Kurz vor der Vorstellung des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung hat der Sozialverband Deutschland vor einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich gewarnt. "In den...
Back To Top