Nora Bossong
Nora Bossong Foto: Heike Huslage-Koch / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  299 Worte im Text  vor 289 Tagen

Die Schriftstellerin Nora Bossong ruft alle Bürger auf, sich aktiv am demokratischen Prozess zu beteiligen. "Demokratie entsteht nicht dadurch, dass ich mich zurücklehne und mich beschwere, dass die anderen das falsch machen", sagte sie in einem Video-Interview mit dem Berliner "Tagesspiegel" aus Anlass des 50. Jubiläums der Wahl Willy Brandts zum Bundeskanzler in diesem Herbst. Nach der Bundestagswahl vom 28. September 1969 bildeten SPD und FDP die erste sozialliberale Koalition auf Bundesebene, Brandt wurde der erste sozialdemokratische Bundeskanzler der Nachkriegszeit.

Markus Söder
Foto: Josef A. Preiselbauer / CC0 (via Pixabay)

Kanzler Söder?

Für Nora Bossong bedeutet Brandts Motto "mehr Demokratie wagen" heute, "dass wir alle uns mehr und sachverständiger und mit weniger Wut und Aggression auf politische Fragen einlassen". Das heiße nicht, sie zu vereinfachen oder mit Politikerhäme zu reagieren, sagte die Berliner Autorin, deren neuer Roman "Schutzzone" auf der weltpolitischen Bühne spielt. Wichtig sei, dass Randgruppen nicht übersehen, also alle integriert würden. Nora Bossongs Empfehlung an die Politiker: "Mehr Langsamkeit wagen".

Die Schriftstellerin wendet sich ausdrücklich gegen mehr Plebiszite: "Das Herunterbrechen von komplexen Fragestellungen auf ja, nein, weiß nicht, das kann man bei Liebesbriefen in der fünften Klasse machen", politische Fragen könne man so nicht lösen, sagte Bossong dem "Tagesspiegel".

Die beste Besetzung für die SPD-Führung wäre nach Ansicht von Nora Bossong das Grünen-Vorsitzenden-Duo Annalena Baerbock und Robert Habeck - weil sie sich gut ergänzen und eine ungewöhnliche politische Sprache haben. Diese hebe sich vom üblichen politischen Diskurs ab, der oft als "ermüdend" empfunden werde, ohne radikal zu sein. Willy Brandt würde heute ihrer Ansicht nach "mehr für eine SPD-Grüne-Koalition stehen als für die SPD allein", sagte die Schriftstellerin dem "Tagesspiegel".

https://www.tagesspiegel.de/politik/50-jahre-kanzlerwahl-willy-brandt-berliner-schriftstellerin-nora-bossong-ruft-zu-politischer-beteiligung-auf/25063410.html

Das vollständige Video-Interview: http://video.tagesspiegel.de/6089994615001



Quelle: ots/Der Tagesspiegel
#mehrGesellschaft
Treffend spricht Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen davon, dass hier der Flügel längst der ganze Vogel geworden sei.
Foto: Vincent Eisfeld / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Die AfD macht sich selbst verdächtig

Die Beobachtung ihres gesamten Landesverbandes durch den Verfassungsschutz hat sich die Brandenburger AfD selbst zuzuschreiben. Wenn zum einen der AfD-Landeschef Andreas Kalbitz selbst dem eigenen...
In Deutschland leben etwa 17 Millionen Menschen in Single-Haushalten, vor allem in Städten und Großstädten.
Foto: Joseph Gruenthal

Soziale Isolation kostet uns Lebensjahre

Der international bekannte Psychiater, Hochschullehrer und Stressforscher Mazda Adli rechnet mit einer Zunahme psychischer Belastung der Bevölkerung infolge der Corona-Krise. "Ich gehe davon aus,...
"Ich fürchte die Signalwirkung für Funktionäre vom Schlage des zurückgetretenen Schalker Aufsichtsrats-Chefs Tönnies, die eigentlich über große Vermögen verfügen, aber im Notfall mit dem Klingelbeutel vor der Politik stehen."
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Kevin Kühnert gegen NRW-Landesbürgschaft für Schalke 04

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert hat sich kritisch zu Plänen in Nordrhein-Westfalen geäußert, dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 mit einer Bürgschaft zu helfen. Kühnert...
Der Begriff Rasse gehört, um es klar zu formulieren, auf den Müllhaufen der Geschichte.
Foto: Gemma Chua-Tran

Nicht unantastbar

Kritiker wittern eine Scheindebatte. Sie sprechen von Symbolpolitik ohne Gehalt, die sich wie so oft darin erschöpft, das gute Gewissen zu streicheln. Und sie warnen davor, ohne Not Hand an die...
Besonders lange dauert dabei die sogenannte Kundenphase von der Antragstellung bis zum Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.
Foto: succo / CC0 (via Pixabay)

Arbeitslosengeld: Im Schnitt 49 Tage von Antragstellung bis Auszahlung

Wer seinen Job verliert und Arbeitslosengeld beantragt, muss im Schnitt 49 Kalendertage bis zur Auszahlung warten. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der...
Womöglich ist die Zeit der "Alles-unter-einem Dach"-Häuser einfach vorbei.
Foto: Magnussen, Friedrich (1914-1987) - Stadtarchiv Kiel / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Zeit der Warenhäuser ist vorbei

Was für ein Niedergang! Einst war die Warenhaus-Branche eine Sammlung klangvoller Namen: Horten, Hertie, Karstadt, Kaufhof teilten sich den großen Umsatzkuchen. Dann kam Amazon und machte den Weg...
Die Schulen benötigen die Zeit, um sich auf eine neue Art des Unterrichts einzustellen.
Foto: Andy Falconer

Schulen benötigen Zeit für das neue Lernen

Seit Mitte März befinden sich Schüler, Eltern und Lehrer in einem permanenten Ausnahmezustand. Mit der Entscheidung, alle Schulen zu schließen, hat die Landesregierung richtig gehandelt. Sie dürfte...
Back To Top