Sonntag, 05 Jul 2020
Börse Frankfurt Parkett DAX
Börse Frankfurt Parkett DAX Foto: Thomas Schulz / CC BY 2.0 (via Flickr)
 1-2 Minuten Lesezeit  300 Worte im Text  vor 277 Tagen

Wie jeder Autofahrer oder Lokführer bremst auch der vorsichtige Unternehmer ab, wenn vor ihm die Sicht schlechter wird. Und wie auf Autobahnen oder Bahngleisen, so wird auch in der Wirtschaft, wenn alle den Fuß vom Gaspedal nehmen, das Tempo insgesamt langsamer. Insofern überrascht es nicht, dass die von der Bundesregierung beauftragten Wirtschaftsinstitute ihre Voraussage noch einmal leicht nach unten korrigieren. Wichtiger ist in diesem Zusammenhang ihr Blick ins nächste Jahr: 2020 soll die Wirtschaft zwar langsam, aber immerhin: Sie soll wachsen.

empty alt
Foto: Marina Shemesh / Public Domain

FairTrade: 99 Prozent des Handels sind nicht fair

Unklar ist die Sicht nach Auffassung der Wirtschaftsweisen derzeit für die Unternehmer wegen der internationalen Handelskonflikte und der offenen Fragen über die künftigen Geschäftsbeziehungen zwischen Großbritannien und der EU. Hinzu kommen müssen aber bei diesen Überlegungen strukturelle Veränderungen, die für die deutsche Industrie ebenso wie für die hier lebenden Verbraucher mittel- und langfristig viel wichtiger sind.

Wird es gelingen, den Wechsel von der Brennstofftechnologie zu neuen umweltfreundlicheren Antriebsarten hinzubekommen? Wie wird sich überhaupt die Mobilität verändern? Wie wird sich die Arbeitswelt verändern, wenn Digitalisierung und Künstliche Intelligenz in Produktion und Dienstleistung voranschreiten?

Das sind Fragen, die vielleicht weniger an die Wirtschaftsinstitute zu richten sind als an die Politik. Je schneller diese zu Antworten findet, die in der Gesellschaft mehrheitsfähig sind, desto rascher können die Unternehmer ihre Investitionen planen. Und desto sicherer werden sich die Mitarbeiter fühlen, die als Verbraucher über die konjunkturelle Entwicklung mitentscheiden.

Es kann sein, dass Regierungen bei der Neugestaltung der Mobilität und Arbeitswelt Kredit aufnehmen müssen. Doch dann mit Sinn und Verstand, nicht weil die schwarze Null unmodern geworden sei! Kredite zur Konjunkturförderung, etwa durch Abwrackprämien, sind fast immer falsch.

Etwas Ruhe könnte demnächst in die internationalen Handelskonflikte kommen. Schließlich muss Donald Trump angesichts näher kommender Neuwahlen vorsichtiger agieren. Und was den Brexit betrifft: Bald wird es Klarheit geben, so oder so.



Quelle: ots/Westfalen-Blatt
#mehrGesellschaft
Es gehe jetzt darum, "mit Wumms" aus der Krise zu kommen, so Olaf Scholz
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Kein Wumms für die Menschen

So richtig glauben die Menschen in diesem Land nicht an den "Wumms", den das vergangene Woche von der Koalition beschlossene Konjunkturpaket bringen soll. Zumindest nicht an den "Wumms" im eigenen...
Die Politik muss mit unsicheren Wissen Entscheidungen treffen.
Foto: Alexandra Koch

Virologe Streeck sieht Schulöffnungen entspannt

Angesichts der vorzeitigen kompletten Öffnung der Grundschulen in Nordrhein-Westfalen und allgemeiner Überlegungen in anderen Bundesländern, Unterricht und Kita-Betreuung früher und vollständig...
Besonders lange dauert dabei die sogenannte Kundenphase von der Antragstellung bis zum Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.
Foto: succo / CC0 (via Pixabay)

Arbeitslosengeld: Im Schnitt 49 Tage von Antragstellung bis Auszahlung

Wer seinen Job verliert und Arbeitslosengeld beantragt, muss im Schnitt 49 Kalendertage bis zur Auszahlung warten. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der...
Werde der Werkvertrag verboten, stünden einige Unternehmen "vermutlich kurzfristig vor erheblichen Personalproblemen".
Foto: Jai79 / CC0 (via Pixabay)

Geplantes Verbot von Werkverträgen: Fleischwaren-Präsidentin zweifelt an Durchsetzungsfähigkeit

Sarah Dhem, Präsidentin des Bundesverbandes der Fleischwarenindustrie, ist skeptisch, dass das von der Bundesregierung angekündigte Verbot von Werkverträgen in der Fleischwirtschaft so umgesetzt...
Deutschland ist nicht durch und durch rassistisch, aber es gibt gefährliche rassistische Tendenzen.
Foto: Euku / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus in Deutschland: Schwarze Abgeordnete fordern "mehr Bereitschaft zuzuhören"

Die beiden schwarzen Abgeordneten Aminata Touré und Karamba Diaby haben an die Gesellschaft appelliert, sich intensiver mit Rassismus auseinanderzusetzen und bei rassistischen Vorfällen nicht...
Unerkannte Infektionsherde wären gerade in Schulen fatal.
Foto: Annie Spratt

Guter Unterricht durch Lehrer vor Ort ist durch nichts zu ersetzen

Die Bänder in der Autoindustrie laufen wieder, in der Bundesliga rollt der Ball: Wo es handfeste wirtschaftliche Interessen gibt, finden sich Wege aus der Corona-Krise. Alle Hebel werden in Bewegung gesetzt....
"Ich fürchte die Signalwirkung für Funktionäre vom Schlage des zurückgetretenen Schalker Aufsichtsrats-Chefs Tönnies, die eigentlich über große Vermögen verfügen, aber im Notfall mit dem Klingelbeutel vor der Politik stehen."
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Kevin Kühnert gegen NRW-Landesbürgschaft für Schalke 04

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert hat sich kritisch zu Plänen in Nordrhein-Westfalen geäußert, dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 mit einer Bürgschaft zu helfen. Kühnert...
Back To Top