Foto: SPD Schleswig-Holstein / CC BY 2.0 via Flickr
 1-2 Minuten Lesezeit  238 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Mit zehn Euro sind Sie dabei. Werden Sie für zwei Monate Mitglied der SPD.

empty alt
Foto: Jerry Coli / CC0 (via Pixabay)

Extreme Sturmflut würde 2,2 Millionen Menschen in Deutschland bedrohen

Lehnen Sie die große Koalition ab. Sorgen Sie dafür, dass Deutschland international handlungsunfähig bleibt. Bashen Sie Martin Schulz weg. Wirken Sie daran mit, dass Angela Merkel in der Union so richtig unter Druck gerät und ihren Platz für jemanden räumen muss, der nicht darauf vorbereitet ist. Merkel muss weg! Mit einem geringeren Einsatz als einer Schnuppermitgliedschaft in der SPD kann man nicht Politik machen - eine destruktive noch dazu.

Wie hoch ist der Anteil der Bürger, die ihrer Laune zur Destabilisierung unserer Republik freien Lauf geben könnten? Die Zahl der AfD-Wähler zum Beispiel? Ein Gutteil der Nichtwähler? Vielleicht auch ein Teil der Unionsanhänger, die Merkel nur noch zähneknirschend folgen?

Das Szenario zeigt, wie verhängnisvoll die Idee war, die der nordrhein-westfälische Juso-Chef Frederick Cordes in seinem Frust über die Parteitagsmehrheit für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen herausposaunt hat. Die Jusos, die zunächst so sehr zu beeindrucken wussten, haben sich nicht nur als Politik-Eleven entzaubert. Sie haben sich auch als Zauberlehrlinge entpuppt, die die Geister, die sie riefen, nicht mehr selbst einfangen können. Daran ändert auch die Relativierung des Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert nichts.

Der Parteispitze bleibt nun nichts anderes übrig, als den Zeitpunkt möglichst früh zu wählen, zu dem man SPD-Mitglied sein muss, um an der Schicksalsentscheidung über die Bildung einer schwarz-roten Bundesregierung teilnehmen zu können.



Quelle: ots/Allgemeine Zeitung Mainz


#mehrGesellschaft
Back To Top