Freitag, 04 Dez 2020
90 Prozent aller Alleinerziehenden sind Frauen - leben auch in normalen Zeiten häufig schon von weniger als 1500 Euro netto.
90 Prozent aller Alleinerziehenden sind Frauen - leben auch in normalen Zeiten häufig schon von weniger als 1500 Euro netto. Foto: Isaac Quesada
 1-2 Minuten Lesezeit  247 Worte im Text  vor 224 Tagen

Die Corona-Krise trifft Alleinerziehende doppelt und dreifach. Sie müssen ihre Kinder rund um die Uhr betreuen, oft genug ohne jegliche Unterstützung eines Partners. Gleichzeitig sollen sie im Homeoffice ihre Arbeit genauso zuverlässig erledigen wie ihre Kollegen. Die Krise bringt überdies viele von ihnen auch finanziell in eine äußerst prekäre Lage. Insbesondere alleinerziehende Mütter.

Es gibt den Aufruf, "dezentral, also in den Kiezen, Aktionen zu machen".
Foto: Montecruz Foto / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Berlins radikale Linke bereitet sich auf Massenaktionen zum 1. Mai vor

90 Prozent aller Alleinerziehenden sind Frauen - leben auch in normalen Zeiten häufig schon von weniger als 1500 Euro netto, ein corona-bedingter Verdienstausfall bringt sie und ihre Kinder schnell an die Grenzen. Und dann sollen sie zurzeit auch noch als Hauslehrer dafür sorgen, dass ihre Kinder in der Schule nicht zurückfallen. Welch ein Pensum! Die Nachricht, dass berufstätige Alleinerziehende in Nordrhein-Westfalen vom kommenden Montag an endlich ihre Kinder in die Notbetreuung der Kitas bringen dürfen, war daher für viele die letzte Rettung in der Not. Umso größer muss der Schock gewesen sein, als sie erfuhren, dass einige Kitas die Aufnahme ihrer Kinder trotz dieser Ankündigung der Landesregierung ablehnten. Weil es nämlich auch sieben Tage danach noch bloß bei einer Ankündigung geblieben ist: Die erforderliche Rechtsverordnung des Landesgesundheitsministeriums hatte die Kitas bis zum Redaktionsschluss noch nicht erreicht. So kommt es, dass am Freitagnachmittag viele Alleinerziehende in Nordrhein-Westfalen ihrem Arbeitgeber noch nicht verlässlich mitteilen können, ob sie am Montag wieder einsatzfähig sind. Ebenso wenig können die Kitas ihren Raum- und Personalbedarf für Montag planen. Von guter Koordination und Abstimmung innerhalb der Landesregierung in der Corona-Krise zeugt das nicht.

Quelle: ots/Rheinische Post
#mehrGesellschaft
Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist auf einer Pressekonferenz der Frage ausgewichen, ob er eine Waffe bei einem Unterstützer der Gruppe "Nordkreuz" gekauft habe. Der...
"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi
Foto: Engin Akyurt

Sucharit Bhakdi: "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich!"

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit...
Man kann Giffey vorhalten, dass sie nicht eher diesen Schritt gegangen ist.
Foto: SPD Berlin/ Joachim Gern / CC BY 4.0 via Wikimedia Commons

Der richtige Schritt

Ein blauer Fleck wird bleiben. Für eine Spitzenpolitikerin ist es nie schön, wenn ihr unsaubere Arbeit vorgehalten wird, und sei es in einer vor zehn Jahren erstellten Dissertation, als sie noch...
Bis September 81.100 Selbstständige Arbeit suchend gemeldet.
Foto: Leni und Tom

Zahl der Selbstständigen in Grundsicherungsbezug wegen Corona um 1000 Prozent angestiegen

Die Zahl der Selbstständigen, die aufgrund der Corona-Pandemie zwischenzeitlich Grundsicherung beziehen mussten, ist seit dem Frühjahr massiv in die Höhe geschossen. Insgesamt haben sich in den...
Back To Top