Samstag, 05 Dez 2020
Foto: B/B Multiples
 1-2 Minuten Lesezeit  319 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Neun Fotografen, drei aus Beirut, drei aus Berlin, drei aus Kopenhagen, dokumentieren ihre Wahrnehmung einer Stadt, in der sie sich als Durchreisende aber auch als dauerhafte Bewohner bewegen. Die Edition besteht aus insgesamt 40 Motiven, die in drei Formaten und in einer Auflage von jeweils 100 Exemplaren aufgelegt wurde.

Wer hat eigentlich hierzulande ein Denkmal verdient?
Foto: Ad Meskens / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Ein Denkmal als Mahnmal

Am 25. Oktober stellt der neue Verlag Berlin Beirut Multiple (B/B M) seine erste Fotoedition vor. Zu sehen sind Arbeiten von Rima Maroun (Beirut), Margot Becka (Beirut / Paris), Sebastian Komnick (Beirut / Leipzig), Diana Artus (Berlin), Anja Weber (Berlin), Alain Roux (Berlin / Paris), Jakob Friis (Kopenhagen), Sidsel Becker (Kopenhagen) sowie Christian Yde Frostholm (Kopenhagen). Bei der Auswahl der Künstlerinnen und Künstler stand der Gedanke im Vordergrund, Fotografen um Werke zu bitten, die sie in den Städten aufgenommen haben, in denen sie sich vor kurzem und aktuell befinden. Allen gemeinsam ist die unfreiwillige Dokumentation des Beiläufigen und dennoch die Stadt von heute determinierende Sorgfaltlosigkeit des Öffentlichen Raumes.

Neun Fotografen, drei aus Beirut, drei aus Berlin, drei aus Kopenhagen, dokumentieren ihre Wahrnehmung einer Stadt, in der sie sich als Durchreisende aber auch als dauerhafte Bewohner bewegen. Die Edition besteht aus insgesamt 40 Motiven, die in drei Formaten und in einer Auflage von jeweils 100 Exemplaren aufgelegt wurde. Die Fotografien zeichnen ein zeitgenössisches Bild des Lebensraums Stadt und bestechen durch ihre Beiläufigkeit. Eben aus diesem Вlickwinkel heraus ist der Titel der Edition entstanden, der im Englischen „vom Weg abgekommen“ bedeutet. Die Werke können einzeln ebenso bestehen wie sie als Gesamtedition oder in einer persönlichen Auswahl eine repräsentative Sammlung von zeitgenössischen Stadtansichten darstellen. Am 25. Oktober ab 18 Uhr ist die Edition in der Brunnenstrasse 162, in Berlin-Mitte zu besichtigen und zu erwerben. Nahezu zeitgleich wird die Edition in Beirut (ab 30.10.) und Kopenhagen (ab 9.11.) vorgestellt.

 

Berlin Beirut Multiples GmbH / Brunnenstraße 162, 10119 Berlin, Mitte
T: +49 (0)30 639 619 72 / E: contact@bbmultiples.com / W: www.bbmultiples.com

#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top