Foto: Antonio Vernon / GFDL 1.2 (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  255 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Zu Lebzeiten verkaufte er gerade einmal ein Bild, heute erzielen seine Werke Rekorderlöse - in diesem Jahr jährt sich Vincent van Goghs Todestag zum 125. Mal. Nun widmet das Art Institute Chicago dem legendenumwobenen Künstler eine einzigartige Ausstellung.

Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Erstmals in Nordamerika werden alle drei Varianten seines berühmten Gemäldes "Das Zimmer von Van Gogh in Arles" vom 14. Februar bis 10. Mai 2016 in einer Schau gezeigt. Seinen Gästen ermöglicht das Peninsula Chicago ein ganz besonderes Kunsterlebnis - mit seiner "Keys to the City"-Initiative können sie außerhalb der regulären Museumsöffnungszeiten die Meisterstücke ungestört betrachten.

In Zusammenarbeit mit dem Art Institute Chicago können Gäste Dank des "Keys to the City"-Programms des Peninsula Chicago einen exklusiven Blick auf das wohl berühmteste Schlafzimmer der Kunstgeschichte werfen. Für insgesamt maximal zehn Gäste öffnet das Chicagoer Museum seine Pforten vor oder nach den öffentlichen Besuchszeiten. Eine private Führung mit einem Kunstexperten bringt die Geschichte der drei nahezu identischen Gemälde näher, die 1888 und 1889 entstanden, und im Van Gogh Museum in Amsterdam, im Musée d'Orsay in Paris sowie im Art Institute von Chicago beheimatet sind. Highlight der Ausstellung ist der räumliche Nachbau des Gemäldes, der von den Gästen auch betreten werden kann.

Im Zuge der umfassenden Neugestaltung seiner Gästezimmer hat das Peninsula Chicago die Initiative "Keys to the City" lanciert, mit der das Luxushotel exklusive Chicago-Erlebnisse fernab der Touristenattraktionen ermöglicht. Die exklusive van Gogh-Führung beinhaltet neben dem privaten Zutritt zur Ausstellung außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten des Art Institute auch einen durch den Kurator signierten Ausstellungskatalog.



Quelle: ots/Peninsula Hotels


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top